Wie man sieht, haben diese Kita-Kinder aus Strasburg ihre Angst vor dem Wasser weitgehend verloren.
Wie man sieht, haben diese Kita-Kinder aus Strasburg ihre Angst vor dem Wasser weitgehend verloren. Mathias Scherfling
Am Schluss bekamen alle Kinder eine Urkunde und ein Plüschtier für die erfolgreiche Teilnahme.
Am Schluss bekamen alle Kinder eine Urkunde und ein Plüschtier für die erfolgreiche Teilnahme. Mathias Scherfling
Die ehrenamtliche Schwimmlehrerin Rika Krüger feuert die Vorschulkinder tüchtig an.
Die ehrenamtliche Schwimmlehrerin Rika Krüger feuert die Vorschulkinder tüchtig an. Mathias Scherfling
Schwimmkurs

Bei diesem Unterricht verlieren Kita-Kinder die Angst vorm Wasser

Das DRK bietet schon Kindern im Vorschulalter Schwimmkurse an. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, schwimmen zu lernen.
Uecker-Randow

Die mangelhafte Schwimmfähigkeit von Kindern haben Experten schon vor der Corona-Pandemie beklagt. An dieser Situation hat sich nach zwei Jahren nichts verbessert. Hier möchte der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Uecker-Randow Abhilfe schaffen. Deshalb führen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK derzeit Schwimmunterricht mit insgesamt 63 Kindern aus fünf Kitas aus dem südlichen Vorpommern durch. Mit dabei sind Kinder aus den DRK-Kitas „Kinderhaus Regenbogen“ und „Am Mühlentor“ in Pasewalk sowie aus Kitas in Ferdinandshof, Strasburg und Ueckermünde. Und das funktioniert prächtig. Die Kinder haben bei angenehmen Wasser- und Lufttemperaturen ihren Spaß.

Lesen sie auch: Am Haff sollen schon die Kita-Kinder schwimmen lernen

Berührungsängste abbauen

Rettungsschwimmerin Rika Krüger steht im flachen Bereich des Schwimmbeckens im Lindenbad Pasewalk und feuert fünf Vorschulkinder der Kita „Siedlungsspatzen“ aus Strasburg an, bis zu ihr zu schwimmen. Bis auf die kleine Nele schaffen das auch alle. Das Mädchen fremdelt noch ein bisschen mit dem nassen Element. Dennoch ist auch sie mit Feuereifer dabei. „Die Kinder lernen hier, wie man sich praktisch über Wasser halten kann. Vielleicht ist der Begriff ,Schwimmunterricht‘ etwas zu hoch gegriffen. Es geht eher um die Grundlagen, und wir nehmen ihnen die Berührungsängste gegenüber dem Wasser“, erläutert Rika Krüger. Dabei handele es sich um eine Art Vorstufe zum Seepferdchen. Zudem werde der später in der Schule durchgeführte Schwimmunterricht erheblich erleichtert. Die Rettungsschwimmerin engagiert sich ehrenamtlich für das DRK.

„Eltern, übt mit euren Kindern das Schwimmen!”

„Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das zu machen“, sagt Kurt Milow, der stellvertretende Präsident des DRK-Kreisverbandes. Das DRK betreibe nicht nur die Wasserwacht in Eggesin und die Absicherung des Haff-Bades in Ueckermünde, sondern bereite auch die Kinder auf die Badesaison vor. „Wir können den Eltern nur dringend ans Herz legen, mit den Kindern baden zu gehen und schwimmen zu üben“, appelliert Kurt Milow. Er möchte sich für die organisatorische Meisterleistung und das große Engagement bedanken, die diesen Schwimmunterricht ermöglichten. Das betreffe sowohl den kostenlosen Besuch des Lindenbades in Pasewalk als auch den Fahrservice des DRK.

Als Erinnerung an den Schwimmunterricht gibt es zum Abschluss eine Urkunde und ein Plüschtier für die fünf Strasburger Kinder. Denn sie haben die Herausforderung im Wasser mit Bravour gemeistert.

Mehr lesen: „Kinder ertrinken ganz schnell”

zur Homepage