:

Bei ihnen gibt's sogar die Sparlampe gratis

Die Stromspar-Berater bei der Caritas in Pasewalk: Olaf Lange (von links), Volker Wolf, Silvia Govahi und Gerlind Erdmann.
Die Stromspar-Berater bei der Caritas in Pasewalk: Olaf Lange (von links), Volker Wolf, Silvia Govahi und Gerlind Erdmann.
Fred Lucius

Wer wenig hat, muss sparsam leben. Und gerade bei Strom und Wasser kann man Bares sparen - vorausgesetzt, man weiß, wie das geht. Kostenlose Tipps und Tricks verrät ein Energiespar-Experte, der sogar Sparduschköpfe und abschaltbare Steckerleisten im Gepäck hat.

Bei Strom und Wasser sparen - wer will das nicht? In der Uecker-Randow-Region gibt es dafür jetzt professionelle Hilfe. Und das Beste daran: Sie ist kostenlos. Um Menschen mit geringem Einkommen beim Stromsparen zu helfen, hat die Caritas in Pasewalk und Umgebung das Projekt Stromspar-Check gestartet. Empfänger von Wohngeld, Sozialhilfe oder Hartz-IV-Leistungen können sich dabei beraten und als Energie-Sparer ausstatten lassen. Kostenlos gibt es Sparlampen, abschaltbare Steckerleisten, Sparduschköpfe, Strahlregler im Gesamtwert von 70 Euro.

Der Stromsparcheck ist eine Gemeinschaftsaktion der Caritas des Erzbistums Berlin mit der Energieagentur Deutschland. Gefördert wird das Projekt durch das Umweltministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Bis zu 100 Euro kann man im Jahr mit diesem Angebot sparen. In der Uecker-Randow-Region sind vier Mitarbeiter der Caritas als Stromspar-Berater unterwegs.