BETRUGSVERSUCH

Betrüger scheitern an Strasburgerin

Immer wieder hört man von Senioren, die durch Trickbetrug eine Menge Geld verloren haben. Doch an einer 72-Jährigen aus einem Ort bei Strasburg bissen sich jetzt gleich zwei fremde Anrufer die Zähne aus.
Eine 72-Jährige aus einem Ort bei Strasburg hat sich geweigert, Gutscheinkarten zu kaufen.
Eine 72-Jährige aus einem Ort bei Strasburg hat sich geweigert, Gutscheinkarten zu kaufen. © highwaystarz - stock.adobe.com
Strasburg.

Betrüger sind an einer 72-jährigen Frau aus einem Ort bei Strasburg gescheitert. Die Seniorin war am Freitag von einer angeblichen Gewinnspielfirma angerufen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie habe 39 000 Euro gewonnen und solle nun Gutscheinkarten im Wert von 800 Euro erwerben, um den Gewinn zu erhalten, hatte der Anrufer gefordert. Die 72-Jährige erklärte aber, keine Gutscheine kaufen zu wollen – womit das Gespräch beendet war.

Die Seniorin weigerte sich standhaft

Später rief eine „Notarin“ an und forderte die Frau ebenfalls auf, die Karten zu kaufen. Auch diesmal weigerte sich die 72-Jährige. Die „Notarin“ sei sehr erbost gewesen, habe die Notwendigkeit erklärt und diese mit einer Menge Paragrafen untermauert, so die Polizei. Als die Dame sich trotzdem weigerte, die Gutscheine zu holen, entgegnete die Anruferin, sie habe die Kontodaten der Seniorin, und man würde das Konto mit den Stornogebühren belasten. Die 72-Jährige informierte die Polizei.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

Kommende Events in Strasburg (Anzeige)

zur Homepage