NAZI-PAROLEN

Betrunkene rufen in Pasewalk "Sieg Heil" zu Polizisten

In Pasewalk wurde eine Polizeistreife von fünf betrunkenen Männern mit Nazi-Sprüchen angepöbelt. Für die Polizei sind die meisten nicht unbekannt und wegen anderer Straftaten bekannt.
Daniel Focke Daniel Focke
In Pasewalk hat die Polizei zwei Männer wegen rechtsextremer Äußerungen auf dem Markt kontrolliert.
In Pasewalk hat die Polizei zwei Männer wegen rechtsextremer Äußerungen auf dem Markt kontrolliert. Nordkurier
Pasewalk.

Am Dienstag wurde eine Polizeistreife gegen 10.30 Uhr in Pasewalk rechtsextrem bepöbelt. Aus einer Gruppe auf dem Markt wurde zweimal lautstark „Sieg Heil!” gerufen, als die Polizeistreife vorbeifuhr.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die fünf Männer im Alter zwischen 34 und 55 Jahren daraufhin kontrolliert. Alle waren alkoholisiert und vier von ihnen bereits polizeilich in Erscheinung getreten – mit Körperverletzungs- und Betäubungsmitteldelikten.

Ein Tätverdächtiger gesteht

Die Polizisten stellten dabei vor Ort die Verdächtigen der rechtsextremen Äußerung fest. Dabei soll es sich um einen 35-Jährigen und einen 50-Jährigenaus Pasewalk handeln. Der Jüngere hatte mehr als 2 Promille, der Ältere über 1 Promille Atemalkohol. Der 50-jährige Beschuldigte räumte die Tat gegenüber den Polizisten bereits ein.

Gegen die beiden tatverdächtigen Männer wurde von Amts wegen eine Anzeige gemäß § 86a StGB – Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen – erstattet. Bei einer Verurteilung drohen eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.

Nun ermittelt der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage