Unfall in Pasewalk
Betrunkener versucht zwei Mal vor Polizei zu flüchten

Ein betrunkener Mann baute in Pasewalk einen Unfall und versuchte anschließend zu flüchten.
Ein betrunkener Mann baute in Pasewalk einen Unfall und versuchte anschließend zu flüchten.
Christopher Niemann

Erst versuchte ein betrunkener Mann in Pasewalk vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Dann baute er einen Unfall. Doch er wollte sich noch nicht schnappen lassen.

Als die Polizei am Donnerstag einen Autofahrer in Pasewalk kontrollieren wollte, versuchte dieser zu flüchten. Innerhalb Pasewalks kam es den Beamten zufolge zu einer Verfolgungsjagd. Diese wurde jedoch schnell beendet. Denn der 41-Jährige missachtete die Vorfahrt eines anderen Autofahrers und krachte in dessen Wagen.

Daraufhin versuchte der Unfallverursacher erneut zu flüchten – diesmal zu Fuß. Allerdings verletzte sich der 41-Jährige bei dem Unfall am Bein. Deshalb konnten ihn die Beamten sehr schnell einholen. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der andere Beteiligte an dem Unfall blieb unverletzt.

Flüchtender Autofahrer war völlig betrunken

Noch am Unfallort stellte sich heraus, dass der geflüchtete Fahrer laut Polizei völlig betrunken war. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,72 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 7000 Euro.