Erst randalierte ein 39-Jähriger und sorgte so für die Alarmierung der Polizei. Die verfolgte den Mann dann auch noc
Erst randalierte ein 39-Jähriger und sorgte so für die Alarmierung der Polizei. Die verfolgte den Mann dann auch noch bei seiner Autofahrt und stoppte den Betrunkenen. Nordkurier
Führerschein weg

Betrunkener randaliert und wird von Polizei verfolgt

Ein 39-Jähriger fiel in Pasewalk gleich mehrfach negativ auf. Alles begann nachts mit Schlägen gegen eine Wohnungstür – und endete mit Polizei-Verfolgung.
Pasewalk

Ein Mann hat in der Nacht zu Donnerstag betrunken in einem Treppenhaus in Pasewalk randaliert und sorgte für einen Polizeieinsatz. Eine Nachbarin rief gegen 2.30 Uhr die Polizei, weil der 39-Jährige an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße Sturm klingelte, gegen die Tür schlug und brüllte.

Unsichere Fahrt gestoppt

Als die Polizei eintraf, war der Mann der Aufforderung der Anwohner, das Haus zu verlassen schon nachgekommen. Die Polizisten fanden ihn in seinem Pkw in der Nähe der Shell-Tankstelle, verfolgten seine unsichere Fahrt eine Weile und stoppten ihn dann. Der Mann aus der Region hatte 1,5 Promille Alkohol im Atem. Er wurde zur Blutprobe ins Krankenhaus gebracht.

Zwei Anzeigen gegen 39-Jährigen

Seinen Führerschein musste er nicht abgeben. Den war er bereits wegen einer früheren Alkoholfahrt los, teilte Polizeisprecher Andrej Krosse am Donnerstag mit. Die Weiterfahrt wurde ihm natürlich untersagt. Außerdem wurde er angezeigt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Führerschein.

Mehr lesen: Betrunkener Schilder-Dieb attackiert Polizisten

 

zur Homepage