Ein 34-jähriger Fußgänger wurde betrunken auf der A11 von der Bundespolizei kontrolliert. Doch das war nicht s
Ein 34-jähriger Fußgänger wurde betrunken auf der A11 von der Bundespolizei kontrolliert. Doch das war nicht sein einziges Vergehen. Nordkurier
Haftbefehl

Betrunkener Spaziergänger auf A11 muss nach Kontrolle in Haft

Kurios, erst läuft ein Mann betrunken auf der A11 Richtung Polen, dann stellt die Polizei bei der Kontrolle fest, dass der 24-Jährige gesucht wird. Nun muss er in den Knast.
Pomellen

Riskantes Unterfangen auf der Autobahn: Ein 34-jähriger polnischer Staatsangehöriger war am Donnerstagmorgen gegen 6.20 Uhr zu Fuß in der Nähe des ehemaligen Grenzüberganges Pomellen auf der A 11 unterwegs. Laut Bundespolizei lief er auf dem Standstreifen der Richtungsfahrbahn Berlin entgegengesetzt in Richtung Polen.

Wegen Diebstahls gesucht

Nach Überprüfung durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk habe sich herausgestellt, dass der Mann keine Ausweisdokumente mit sich führte und unter Alkoholeinfluss stand. Außerdem wurde der 34-Jährige durch die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wegen Diebstahls gesucht.

Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 350 Euro und die weiteren 75 Euro Kosten nicht zahlen konnte, muss er jetzt 35 Tage Haft in der Justizvollzugsanstalt Stralsund absitzen, so die Bundespolizei.

Dazu auch: Zehn illegal Eingereiste zu Fuß auf der A11 Richtung Berlin unterwegs

zur Homepage