FAHRERFLUCHT

Betrunkener Unfallfahrer macht sich aus dem Staub

Mit 1,39 Promille im Blut verursachte ein 64-jähriger Mann einen Unfall beim Ausparken auf einem Supermarktparkplatz in Pasewalk. Er flüchtete, konnte aber ausfindig gemacht werden.
Ein 64-Jähriger verursachte beim Ausparken einen Unfall auf einem Supermarkt- Parkplatz in Pasewalk. Ein Atemalkoholtest
Ein 64-Jähriger verursachte beim Ausparken einen Unfall auf einem Supermarkt- Parkplatz in Pasewalk. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille.
Pasewalk.

Wegen eines Einparkfehlers hat es am Mittwoch auf dem Parkplatz eines Pasewalker Supermarktes gekracht. Ein 64-jähriger VW-Fahrer fuhr beim Ausparken rückwärts gegen einen abgestellten Citroen und verursachte dadurch einen Schadenin Höhe von etwa 250 Euro.

Erst stieg er aus, fuhr dann aber weiter

Nachdem der Mann auf den Vorfall hingewiesen worden war, stieg er zwar aus seinem Wagen aus, um beide Fahrzeuge zu begutachten, wischte allerdings lediglich über die beschädigte Stelle an seinem Fahrzeug und setzte anschließend seine Fahrt fort.Eine Frau hatte den Vorfall beobachtet und schilderte der Citroen-Fahrerin das Geschehen. Die Frauen riefen die Polizei.

Die Polizei hatte einen guten Riecher

Die Polizisten des Hauptreviers in Pasewalk konnten den Unfallfahrer schnell ausfindig machen. Während der Befragung zum Unfallhergang stellten sie bei ihm einen Atemalkoholgeruch fest. Der Riecher der Polizei erwies sich als goldrichtig: Der freiwillige Alkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille. Der Führerschein des 64-Jährigen wurde vorerst sichergestellt. Er muss sich nun nicht nur wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, sondern auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk

zur Homepage