Neuer Eigentümer
Borkener Plattenbau versteigert

Seit rund 15 Jahren lebt Angela Meyer mit ihrer Familie im Gartenweg 1 bis 5 in Borken. Das Gebäude wurde über die Karhausen AG mit Sitz in Berlin versteigert. Die Familie ist jetzt neugierig, ob der neue Besitzer auch investiert.
Seit rund 15 Jahren lebt Angela Meyer mit ihrer Familie im Gartenweg 1 bis 5 in Borken. Das Gebäude wurde über die Karhausen AG mit Sitz in Berlin versteigert. Die Familie ist jetzt neugierig, ob der neue Besitzer auch investiert.
Rainer Marten

Unter der Nummer 49 wurde der Borkener Plattenbau im Gartenweg 1 bis 5 zur Versteigerung aufgerufen. Das halbleere Gebäude fand sogar einen neuen Besitzer – für satte 275 000 Euro.

Angela Meyer ist nun doch überrascht: „Wirklich? Hat sich für dieses Gebäude ein Besitzer gefunden?“ Die junge Frau und ihre Familie wohnen im Borkener Gartenweg 1 bis 5. Ein Block mit 24 Wohnungen aus der DDR-Zeit, Baujahr 1974. Dem äußeren Anschein nach stehen elf Wohnungen leer. Die Fensterlaibungen sind schwärzlich angehaucht, überall flattern Kunststofffetzen, um Schwalben am Nestbau zu hindern. In der Dämmung sind Risse erkennbar. „Hoffentlich wird sich jetzt etwas tun. Und hoffentlich wird nicht nur abkassiert!“, fügt die junge Frau hinzu. Ihre 63 Quadratmeter kosten rund 500 Euro Miete. Und das in Borken.

Der Block wurde seit Wochen im Versteigerungskatalog des Auktionshauses Karhausen AG in Berlin geführt. Mindestgebot 275 000 Euro, eine stattliche Summe, die laut Auktionshaus am Ende auch floss. Damit hat sich der Wert des Hauses in den vergangenen fünf Jahren auf eine wundersame Weise vermehrt – ohne große Investitionen.

Mehrere Besitzerwechsel in kurzer Zeit

Der Plattenbau im Borkener Gartenweg gehörte bis 2013 zur Insolvenzmasse der Wohnungsverwaltungsgesellschaft Uecker-Randow mbH. In jenem Jahr kam das Haus das erste Mal auf den Markt. Verkehrswert: 227 000 Euro. Die CFE Portfolio I AG Zürich mit Sitz in Berlin bot 260 000 Euro und erhielt als einziger Bieter den Zuschlag. Nachfolger war 2015 Melhoria, eine Firma in Potsdam. Das Unternehmen übernahm ab dem 1. November 2015 den Block. Der Kaufpreis ist unbekannt. Die Melhoria verkaufte ihre Wohnungen zum 31. Juli 2017. Als Besitzer taucht nun die H&H Immobilien Invest GmbH Kaltennordheim, Ortsteil Klings, auf. Das Unternehmen hat das Gebäude jetzt für 275 000 Euro erfolgreich auf den Markt gebracht.

1996 wurde das Haus letztmalig baulich aufgepeppt. Die Fassade erhielt eine Wärmedämmung, auch das Dach, Fenster und Türen wurden instand gesetzt. Das Gebäude erhielt eine neue Ölheizung, zum Teil wurde die E-Anlage modernisiert. Seitdem tut sich bei den Altmietern nichts. Wer der neue Besitzer des Blockes ist, ist offen. Er wird sich wohl spätestens dann melden, wenn er den ersten Anspruch auf die Miete hat.