Heiße Asche

Haus und Carport in Löcknitz in Flammen – 65.000 Euro Schaden

In Löcknitz brannte ein Carport, dabei verletzte sich der Besitzer beim Versuch, das Feuer zu löschen. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Die Polizei hat einen Verdacht.
Am Freitag brannte in Löcknitz ein Carport. Eine Person wurde verletzt.
Am Freitag brannte in Löcknitz ein Carport. Eine Person wurde verletzt. E. Harms/Feuerwehr Löcknitz
Am Freitag brannte in Löcknitz ein Carport. Eine Person wurde verletzt.
Am Freitag brannte in Löcknitz ein Carport. Eine Person wurde verletzt. E. Harms/Feuerwehr Löcknitz
Löcknitz

Am Freitag brannte gegen 13.50 Uhr in Löcknitz ein Carports. Die Flammen griffen in der Folge auf ein angrenzendes Gebäude über, das nicht dauerhaft bewohnt wird, so die Polizei. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Personen mussten nicht evakuiert werden. Der Carport-Besitzer verletzte sich beim Versuch das Feuer selbst zu löschen leicht.

Die freiwilligen Feuerwehren Löcknitz und Boock waren mit insgesamt vier Fahrzeugen und 28 Kameraden im Einsatz.

Erste Erkenntnisse zu Brandursache

Nach ersten Erkenntnissen könnte heiße Asche, die in eine hinter dem Carport befindlichen Aschetonne gefüllt wurde, ursächlich für den Brand sein. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden durch das Kriminalkommissariat Anklam geführt.

Durch den Brand entstand ein Gesamtschaden von ca. 65.000 Euro, sagt die Polizei.

Mehr lesen: Riesiger Schutzpatron wacht über Feuerwehrleute

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Löcknitz

zur Homepage