DIEBSTAHL

Bundespolizei nimmt Hehler-Trio auf der A11 fest

Auf der A11 ist eine mutmaßliche Hehlerbande aufgeflogen. Bundespolizisten fanden in dem Transporter der drei Polen Diebesgut im Wert von 15.000 Euro, das aus Dänemark stammt.
Die Bundespolizei hat die Reise eines Trios beendet, das Diebesgut im Wert von 15.000 Euro im Transporter hatte.
Die Bundespolizei hat die Reise eines Trios beendet, das Diebesgut im Wert von 15.000 Euro im Transporter hatte. © chalabala.cz - stock.adobe.com
Nadrensee.

Die Bundespolizei hat einer mutmaßlichen Hehlerbande das Handwerk gelegt. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit polnischer Zulassung auf der A11, Höhe Nadrensee, fanden die Beamten am Sonntag diverse Werkzeuge und Baumaschinen wie Elektroschweißgeräte, Freischneider und Bohrmaschinen im Gesamtwert von 15.000 Euro.

20-Jähriger kommt gleich in die JVA Bützow

Die drei polnischen Insassen im Alter von 20, 21 und 28 Jahren erklärten, die Maschinen in Dänemark von einem Freund gekauft zu haben, und legten als Beweis einen handgeschriebenen Zettel vor. Doch die Ahnung der Bundespolizisten bestätigte sich: Sie fanden im Transporter unter anderem einen Tankbeleg aus Dänemark, zwei Sturmhauben, drei dunkle Strickjacken und zwei Handfunkgeräte.

Die Beamten stellten alles sicher und setzten sich mit den dänischen Behörden in Verbindung, um mehr über einen möglichen Einbruch und eine Auslieferung der drei Polen zu erfahren. Da der 28- und der 21-Jährige über einen festen Wohnsitz in Dänemark verfügen, sind sie der Landespolizei übergeben worden. Die Bundespolizisten führten den 20-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz in Dänemark hat, dem Pasewalker Amtsrichter vor. Dieser entschied am Montagnachmittag, den Mann in die Justizvollzugsanstalt Bützow zu bringe. Er wird nach Dänemark ausgeliefert. Die drei Polen müssen sich jetzt wegen des Verdachtes der Hehlerei strafrechtlich verantworten.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nadrensee

Kommende Events in Nadrensee (Anzeige)

zur Homepage