VORPOMMERN-GREIFSWALD

Catering-Personal serviert in Nazi-Klamotten im Kreistag

Zwei Mitarbeiter eines Restaurants trugen im Kreistag von Vorpommern-Greifswald Kleidung mit eindeutigen Nazi-Symbolen. Darauf angesprochen zogen sie sich etwas über.
Jörg Foetzke Jörg Foetzke
Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald (Archivbild)
Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald (Archivbild) Philipp Schulz
Pasewalk.

Bei der jüngsten Sitzung des Kreistags von Vorpommern-Greifswald am Montag in Pasewalk sorgte die Kleidung zweier Mitarbeiter eines Restaurants für Aufsehen. Sie waren für die Verpflegung während der Sitzung zuständig. So trugen sie bei der Essensausgabe T-Shirts, auf denen Nazi-Symbole, wie die Schwarze Sonne und die Zahl 88 als Synonym für „Heil Hitler“, aufgedruckt waren.

Kreistagspräsident Arno Karp wies das Catering-Personal an, die Bekleidung zu tauschen. Dem folgte das Duo hinter dem Tresen prompt: Die beiden Männer zogen ein weiteres Shirt über und versahen ihre Arbeit weiter. Für den Kreistagspräsidenten ist der Fall damit noch nicht erledigt. Er kündigte ein Gespräch mit dem Caterer an und erklärte: „Kommt so etwas noch einmal vor, kündigen wir den Cateringvertrag!”

Einsichtig hätten sich auch die Mitarbeiter gezeigt. Sie hätten erklärt, dass sie sich über die Bedeutung der Symbole nicht im Klaren seien. Zudem seien die Shirts auch Vereinskleidung eines Pasewalker Dart-Clubs. Der Betreiber des Caterings erklärte am Dienstag, dass er erst mit seinen Mitarbeitern sprechen wolle, bevor er sich öffentlich äußert. Eine Stellungnahme stellte er für Mittwoch in Aussicht.

Kritik dazu gab es von Kreistagsmitglied Gregor Kochan (Alternative Liste). „Ich hätte mir ein konsequenteres Vorgehen gewünscht”, erklärte er. Statt die Symbole durch andere Kleidungsstücke zu verdecken, hätte er die Verweisung des Catering-Personals aus dem Kreishaus für sinnvoll gehalten. Jedoch befürwortete Kochan, den Vorfall noch einmal auszuwerten.

zur Homepage

Kommentare (3)

simple Zahlen (88) und uralte "heidnische" Symbole (Schwarze Sonne) einen ganzen Saal voll gestandener? Männer und Frauen in helle Aufregung versetzen, wird sich in Deutschland überhaupt gar nichts zum Guten wenden, weder in der Flüchtlingspolitik noch beim Thema "Ab wann ist Sex eigentlich gesund?".

dass verharmlosende und relativierende Äußerungen regelmäßig von den selben Kommentierenden kommen.

... sondern falsch, dass die Schwarze Sonne ein uraltes, heidnisches Symbol sei. Vermutlich weiss Herr Ballhorn aus welcher Zeit und von wem die Schwarze Sonne stammt, wenn in dessen Kommentar "uralt" in Anführungszeichen steht.