LEISTUNGSSCHAU

Corona kippt nun auch die Leistungsschau in Pasewalk

Bis Ende August sind Großveranstaltungen untersagt. Für die Leistungsschau in Pasewalk eine Woche später haben die Organisatoren sich jetzt zu einer Entscheidung durchgerungen.
Die Leistungsschau findet in Pasewalk traditionell am ersten September-Wochenende – eigentlich.
Die Leistungsschau findet in Pasewalk traditionell am ersten September-Wochenende – eigentlich. Fred Lucius
Vereinsvorsitzender Werner Hackbarth.
Vereinsvorsitzender Werner Hackbarth. Rainer Marten
Pasewalks Bürgermeisterin Sandra Nachtweih (CDU).
Pasewalks Bürgermeisterin Sandra Nachtweih (CDU). Jörg Foetzke
Pasewalk.

2020 wird als Jahr in die Geschichte eingehen, in dem durch die Corona-Krise erstmals in ihrer Geschichte die Leistungsschau nicht in Pasewalk stattfinden wird. „Die 29. Messe muss ausfallen, leider. Nicht, weil wir es möchten, sondern weil die Situation für das erste September-Wochenende nach wie vor nicht überschaubar ist“, sagt Werner Hackbarth, Vorsitzender des Vereins Leistungsschau Uecker-Randow und Vorsitzender des Planungsausschusses des Vereins, der gemeinsam mit Pasewalks Bürgermeisterin Sandra Nachtweih über die Absage informierte.

Sandra Nachtweih zufolge finden damit das traditionell mit der Leistungsschau verbundene Stadtfest und das deutsch-polnische Kulturtreffen ebenfalls nicht statt. Absprachen mit polnischen Partnern erst im Mai oder Juni zu treffen, sei zu spät. „Sobald es Planungssicherheit gibt, suchen wir nach einer kleineren Veranstaltung als Alternative für das Stadtfest“, meint die Bürgermeisterin. Als Stadt habe man genügend Kapazitäten, um den ein oder anderen Höhepunkt doch noch zu organisieren.

Zig Verträge waren bereits unterschriftsreif

Werner Hackbarth zufolge brauchen die Organisatoren etwa neun Monate Vorbereitung für die Leistungsschau. „60 bis 70 Verträge mit Ausstellern lagen unterschriftsreif vor. Wir hätten wieder ein volles Haus gehabt. Viele Künstler wissen nicht, was kommt. Ihnen wie auch den Ausstellern gegenüber wäre eine kurzfristige Absage unfair“, erklärt der Vereinsvorsitzende, der trotz der Absage der 29. Messe im kommenden Jahr die 30. Leistungsschau stattfinden lassen will.

Es habe keine klare Aussage gegeben, was unter einer Großveranstaltung zu verstehen sei, fügt Sandra Nachtweih hinzu. Bei etwa 30.000 Besuchern bei der Leistungsschau sowie zwischen 6000 und 10.000 bei der NDR-Sommertour auf der Festwiese dürfte es sich aber um eine Großveranstaltung handeln.

Alle Kräfte für 30. Leistungsschau 2021

Die Verluste für den Verein als Organisator halten sich laut Hackbarth in Grenzen. Der Verein und die Stadt hätten seit März hauptsächlich Zeit in Form von Sitzungen und Absprachen für die Vorbereitung investiert. Das große Zelt für Aussteller sei noch nicht gebucht worden. Auch wenn der Verein und die Stadt bereits 28 Messen organisiert haben, von Routine könne man nicht sprechen. Es würden immer wieder neue Aspekte bei einer solchen Veranstaltung hinzukommen. „Ich hoffe, dass wir alle gesund bleiben. Wir richten unsere Kraft jetzt auf 2021 und konzentrieren uns auf die 30. Leistungsschau“, meint Werner Hackbarth. Er hoffe, dass zu diesem Höhepunkt wie in den Vorjahren die NDR-Sommertour mit bekannten Künstlern in Pasewalk Station mache.

Das Jubiläum im kommenden Jahr solle ein besonderes Erlebnis werden. Pasewalk solle auch in Zukunft Ausrichter der Leistungsschau „Messe für Vorpommern“ bleiben, betont der Vereinsvorsitzende.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk (Anzeige)

zur Homepage