SCHON WIEDER GESCHLOSSEN

Der nächste Betreiber der Strasburger Gaststätte gibt auf

Der Gasthof mit Pension in der Strasburger Bahnhofstraße hat eine lange Tradition. Doch irgendwie klappte es mit den letzten Betreibern nicht mehr. Jetzt ist auch der Pächter von Bord gegangen, der erst im Januar die Gaststätte übernommen hatte.
Fred Lucius Fred Lucius
Das Restaurant Strada Castello in der Strasburger Bahnhofstraße ist geschlossen. Die Inhaber haben nach dem Ausstieg de
Das Restaurant Strada Castello in der Strasburger Bahnhofstraße ist geschlossen. Die Inhaber haben nach dem Ausstieg des letzten Pächters Jihad Yakan aber die Pension wieder angemeldet. Fotos: Fred Lucius
Strasburg.

Für die traditionsreiche Gaststätte mit Pension in der Strasburger Bahnhofstraße wird erneut ein neuer Betreiber gesucht. „Wir haben den Mietvertrag mit dem bisherigen Pächter im gegenseitigen Einvernehmen gekündigt“, sagt Nadine Heise, die zusammen mit ihrem Mann André Inhaber ist. Erst Ende Januar hatte der Deutsch-Syrer Jihad Yakan das Restaurant unter dem Namen Strada Castello eröffnet. Dieser habe sein Gewerbe inzwischen abgemeldet. Die Pension habe sie jetzt aber wieder angemeldet, sagt Nadine Heise.

Nach dem Desaster hatten die Besitzer Hoffnung

Anders als Jihad Yakans Vorgänger, Pia Hoffmann mit der HO-BE als Betreiberin und ihr Partner Alois B., habe der Deutsch-Syrer alle Rechnungen bezahlt. Man sei anfangs optimistisch gewesen, dass es nach dem Desaster mit Pia Hoffmann mit Jihad Yakan als Pächter klappt. Dieser habe aber die Pensions-Zimmer nicht vermietet, sondern hier Mitarbeiter wohnen lassen, so Heise. Die Zimmer seien ansonsten immer gut belegt gewesen. Hinderlich für den Betrieb habe sich womöglich auch ausgewirkt, dass die Mitarbeiter in der Gaststätte kein Deutsch sprachen und darunter der Service gelitten habe, vermutet Nadine Heise. Jihad Yakan selbst war für den Nordkurier nicht zu erreichen.

Pächter hatten Rechnungen nicht bezahlt

André und Nadine Heise hatten das 122 Jahre alte Restaurant „Zum Kronprinzen“ mit Pension Anfang 2016 vom Gastronomen Ulf Schnell übernommen und im Juni 2016 unter dem Namen „Zeitlos“ eröffnet. Nach einem dreiviertel Jahr stellten die Inhaber den Betrieb hauptsächlich wegen eines fehlenden Kochs und der eigenen Belastung ein. Schon wenige Wochen nach der Eröffnung durch Pia Hoffmann und ihren Partner Alois B. im September 2017 wurden der Verpächter, Mitarbeiter, Lieferanten, Krankenkassen und Energieversorger nicht bezahlt. Darauf kündigte das Ehepaar Heise der HO-BE fristlos.

StadtLandKlassik - Konzert in Strasburg

zur Homepage

Kommentare (2)

So viele möglichkeiten gibt es ja nicht in Strasburg mal Essen zu gehen. Hoffentlich findet sich noch jemand für die "Sportlerklause"

... das hier schon einige dieses Geschäft aufgegeben haben.... Das Geschäft wurde nicht zum ersten mal aufgegeben....

Ich kenne diese Location nicht, aber, mich würde mal interessieren warum es dort Wiederholt zur Geschäftsaufgabe kommt....