Wanderweg gesperrt

Diebe klauen Brückenbohlen - aber nur jede zweite

Die Penkuner und ihre Gäste haben einen beliebten Wanderweg weniger. Von einer Brücke zwischen zwei Seen wurden Bohlen gestohlen. Zwar nahmen die Diebe offenbar Rücksicht, den Spaziergängern hilft das aber nicht weiter.
Rita Nitsch Rita Nitsch
Von Weitem trügt der Blick, diese Brücke bei Penkun ist nicht mehr komplett. Diebe haben hier Bohlen geklaut.
Von Weitem trügt der Blick, diese Brücke bei Penkun ist nicht mehr komplett. Diebe haben hier Bohlen geklaut. Rita Nitsch
Die acht Zentimeter starken Bohlen der Brücke zwischen Bleichsee und Schützenhaussee sind abgeschraubt worden, jeweils eine pro Stufe.
Die acht Zentimeter starken Bohlen der Brücke zwischen Bleichsee und Schützenhaussee sind abgeschraubt worden, jeweils eine pro Stufe. Rita Nitsch
2
SMS
Penkun.

Diebe haben von einer der beiden Brücken zwischen Bleiche und Schützenhaussee bei Penkun ein gutes Dutzend Treppenbohlen geklaut. Damit ist der Wanderweg dort vorerst passé. Denn die Diebe montierten zwar von jeder Stufe jeweils nur eine Bohle ab, doch die Gefahr ist zu groß, dass hier jemand ausrutscht und zwischen den einzelnen Absätzen eingeklemmt wird. Deshalb heißt es jetzt: Betreten verboten!

Der geschätzte Schaden beträgt rund 1000 Euro. „Das Geld ist die eine Sache. Wir haben die Brücken auch dafür gebaut, dass die kleine Stadt der sieben Seen für Spaziergänger und Gäste noch attraktiver wird“, sagt Bürgermeister Bernd Netzel.

Er hat Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt gestellt. Vielleicht haben Spaziergänger ja am Wochenende etwas Verdächtiges gesehen oder bemerkt. Die Bohlen sind etwa 1,30 Meter lang und acht Zentimeter stark.

zur Homepage