:

Diebe schlagen in zwei Pasewalker Kitas zu

Die Regenbogen-Kinder mit ihrer Erzieherin Stefanie Walther sind traurig, dass das große Sonnensegel weg ist.
Die Regenbogen-Kinder mit ihrer Erzieherin Stefanie Walther sind traurig, dass das große Sonnensegel weg ist.
Angela Stegemann

Die Kinder der Pasewalker Regenbogen-Kita sitzen traurig auf der Bank und schauen zu den Metallstangen hinüber, wo vor Kurzem noch ein großes Sonnensegel hing. Dreiste Diebe waren nicht nur hier, sondern auch ein paar Straßen weiter am Werk.

Die Sonne weiß wohl, dass sie derzeit nicht zu heftig scheinen darf. Denn dann könnten die Mädchen und Jungen aus dem Pasewalker DRK-Kinderhaus Regenbogen nicht im Sandkasten spielen. Den Kindern ist im Moment auch wenig danach zumute. Sie sitzen traurig auf der Bank und schauen zu den Metallstangen hinüber. Daran hing ihr großes Sonnensegel. Diebe haben es gestohlen, einfach abgeschnitten.

"Als wir am Morgen in die Kita kamen, war es weg", erzählt die stellvertretende Kita-Leiterin Heidrun Schulz. Das Tor ist in der Nacht abgeschlossen. Die Diebe müssen also über den Zaun geklettert sein. Nachdem ein altes Segel zerschlissen war, hatte die Kita ein neues angeschafft. Das grüne Sonnensegel, jetzt drei Jahre alt, kostete 695 Euro. Vielleicht hat ja jemand bemerkt, dass sein Nachbar plötzlich ein großes grünes Sonnensegel besitzt? Darauf hoffen die Kita-Mitarbeiterinnen.

Auch ein paar Straßen weiter machten sich Diebe zu schaffen, ebenfalls an einer Kita. Zu ihrem Jubiläum vor knapp vier Wochen bekam die Storchennest-Kita der Volkssolidarität Uecker-Randow Chrysanthemen geschenkt. Diese pflanzten die Erzieher in Kübel vor dem Haus. Am Wochenende wurden sie von Dieben ausgebuddelt und mitgenommen.