Gesundheits- und Krankenpfleger

69 neue Pflege-Azubis in Pasewalk

Schuljahresstart an der traditionsreichen Beruflichen Schule „Dr. Erich Paulun” in Pasewalk: 69 junge Studenten, die von den Kliniken der Region entsendet wurden, beginnen nun dort ihre Ausbildung.

Pflegenotstand in Deutschland. Laut Politik soll sich das ändern, mehr Pflegekräfte in den Krankenhäusern, bessere Bezahlung sind versprochen. Doch wer soll das erbringen? Da ist die Berufliche Schule „Dr. Erich Paulun” ein kleiner Lichtblick am Horizont. Am Montag begannen 69 junge Studenten, an der traditionsreichen Pasewalker Schule mit der Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegern.

Schulleiterin Kerstin Latzkow freut sich über den Zuwachs. „Sie werden dringend gebraucht und überall in Deutschland wird man schon auf sie warten“, stimmte sie die Neuen ein. Elf Lehrer mit vielen Jahren Berufserfahrung und ein noch junger Kollege begleiten die Studenten bis ins Jahr 2021. Zu den Kliniken, die hier ausbilden lassen, gehören die Asklepios-Klinik Pasewalk, die Ameos Klinik in Anklam und Ueckermünde sowie das Karlsburger Klinikum.

Ausländer müssen Deutschkenntnisse nachweisen

14 junge Leute stammen aus dem Nachbarland Polen oder haben einen anderen Migrationshintergrund. Bevor sie in die Schule aufgenommen wurden, mussten sie beweisen, dass sie für die Ausbildung auch die entsprechenden Deutschkenntnisse haben. Adrianna Ciechanowicz befindet sich bereits im zweiten Ausbildungsjahr. Sie machte den Neuen Mut: „Für mich war der Start nicht einfach. Doch an der Schule bekommt man viel Hilfe, und mit der Sprache wurde es immer besser. Ich jedenfalls habe es nicht bereut, diesen Beruf gewählt zu haben.“

Elke Becker ist schon seit 35 Jahren Lehrerin an der Beruflichen Schule. Mit ihrer herzlichen Art empfing sie ihre neuen Schützlinge und nahm ihnen die Angst vor dem großen Lehrplan der nächsten drei Jahre, der viel Theorie birgt. Freuen können sich die Schüler über Leistungskurse, die jeder nach eigener Interessenlage belegen kann.

Rita Nitsch

Bild

Mailadresse

r.nitsch@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen