Das Glasfasernetz ist im gesamten Dorf verlegt. Die Hausanschlüsse fehlen jedoch noch.
Das Glasfasernetz ist im gesamten Dorf verlegt. Die Hausanschlüsse fehlen jedoch noch. Franziska Maria Lehmann
Leben auf dem Land

Ein Dorf macht sich fit fürs schnelle Internet

Das Jahr 2021 war ein gelungenes Jahr für die Gemeinde Bergholz. Viele Projekte, die dieses und nächstes Jahr fertiggestellt werden sollen, machen das Dorf attraktiver.
Bergholz

Ulrich Kersten, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Bergholz, blickt zufrieden auf das vergangene Jahr. So wurden 2021 viele neue Projekte in Angriff genommen, die dieses Jahr weitergeführt werden sollen. Darunter ist auch der Ausbau des Glasfasernetzes. Kabel sind im gesamten Dorf verlegt. Dieses Jahr sollen nach und nach die Hausanschlüsse folgen. Allerdings hat sich hier ein Problem aufgetan. So müssten laut Ulrich Kersten die Gehwege in der Löcknitzer Straße und der Menkiner Straße neu gepflastert werden. Rossower Straße und Gartenweg sollen folgen. Der Grund: Bei den Bauarbeiten sind die Gehwegplatten fehlerhaft verlegt worden. Die Verlegung der Glasfaseranschlüsse soll 2023 abgeschlossen sein, so Kersten.

Eine weitere Baustelle in dem Dorf bei Löcknitz: Die Heimatstube, welche sich mit den Hugenottenkriegen beschäftigt, hatte schon länger eine Sanierung verdient. 75.000 Euro stehen der Gemeinde für das Museum zur Verfügung. Und so haben im letzten Jahr die Sanierungsarbeiten begonnen. Vor allem das Dach muss neu gedeckt werden. „Ich konnte mit einer Dachdeckerei einen fairen Preis aushandeln“, erzählt Kersten. „Allerdings hat sich herausgestellt, dass der Grundbucheintrag ungeklärt ist. Daran wird gearbeitet.“ Die Regenrinnen seien schon im vergangenen Jahr erneuert worden. Die Einrichtung ist auch weiterhin geöffnet.

Fußballverein musste zurückstecken

Nächstes Jahr wird es endlich soweit sein, dann bekommt die Gemeinde Bergholz das herbeigesehnte neue Feuerwehrauto. „Unterstützung bekommen wir von einer Solarfirma, die einen Eigenanteil für das Fahrzeug übernimmt“, berichtet Bürgermeister Ulrich Kersten. Anfang 2021 wurde beschlossen, einen neuen Löschteich im Gartenweg anzulegen. Bis dieser allerdings voll zur Verfügung steht, dauere es wohl noch etwas. „Wir müssen weiterhin auf Fördergelder warten.“ Vor zwei Jahren bekamen die Kameraden ein größeres Gebäude und in diesem Zusammenhang auch einen modernisierten Versammlungsraum. „Neue Leute werden dringend gebraucht, da die Belegschaft in den vergangenen Jahren geschrumpft ist“, so der Bürgermeister.

Das Jahr 2021 hat nicht nur positive Aspekte für die Gemeinde Bergholz bereitgehalten. So musste der Fußballverein Bergholz coronabedingt zurückstecken. Der Sportplatz wird weiterhin gepflegt. Mittlerweile nutzen die Kinder des Dorfes den Platz zum Spielen.

Windräder müssen repariert werden

Ackerflächen umgeben das Dorf. 20 Windräder sollen hier für grüne Energie sorgen – wenn sie denn alle funktionieren würden. „Zwei Windräder sind im vergangenen Jahr abgebrannt. Der Rest muss repariert werden“, berichtet Kersten.

Funktionstüchtige Windräder sind in diesem Jahr ein Ziel. Außerdem drängt der Bürgermeister darauf, dass die Straßenlaternen mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet werden. Die alten Leuchtmittel würden in aller Regelmäßigkeit durchbrennen, sodass ständig ein Elektriker kommen müsse.

zur Homepage