Abgebranntes Geschäftshaus

:

Einbrecher stiegen vor dem Brand ins Haus ein

Die Einsatzkräfte konnten das Gebäude nur noch kontrolliert abbrennen lassen.
Die Einsatzkräfte konnten das nur noch kontrolliert abbrennen lassen.
Christopher Niemann

Nach dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in Pasewalk haben Ermittlungen ergeben, dass zuvor Einbrecher ins Gebäude eingestiegen sind. Ob ein Zusammenhang zwischen Einbruch und Brand besteht, wird derzeit geprüft.

Ermittlungen der Polizei und eines Brandursachenermittlers haben ergeben, dass in das abgebrannter Wohn- und Geschäftshaus in Pasewalk zuvor eingebrochen worden war. Die Spurenlage deute auf einen Einbruchdiebstahl hin, so die Polizei.

Es werde geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen dem Einbruch und dem Brand besteht. Es kann noch nicht genau gesagt werden, ob der Brand fahrlässig verursacht oder vorsätzlich gelegt wurde. Ein technischer Defekt wird hingegen ausgeschlossen.

65 Feuerwehrleute im Einsatz

65 Feuerwehrleute waren am Sonntag im Einsatz. Doch sie konnten das Gebäude nur noch kontrolliert abbrennen lassen. In dem Haus befanden sich ein Bestattungsunternehmen sowie eine Mietwohnung. Die Mieterin war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.