WAR ES DER WOLF?

Erneut zwei Kälber bei Retzin getötet

Während der Osterfeiertage schien auch der Wolf eine Ruhepause eingelegt zu haben. Doch kaum brach der Alltag am Dienstag wieder an, verzeichnete die Agrargesellschaft Grambow die nächsten toten Kälber.
Das dritte tote Kalb der Agrargesellschaft Grambow wurde kurz vor Ostern entdeckt. Jetzt gibt es zwei weitere Fälle. In d
Das dritte tote Kalb der Agrargesellschaft Grambow wurde kurz vor Ostern entdeckt. Jetzt gibt es zwei weitere Fälle. In dem Betrieb geht man davon aus, dass es sich in vier Fällen um Wolfsrisse handelt. Beim fünften Tier sei die Lage nicht eindeutig. ZVG
Retzin ·

In der Agrargesellschaft Grambow gibt es zwei weitere tote Kälber. Nach einer „Osterruhe“ wurden die Tiere am Dienstagmorgen auf einer Weide zwischen Retzin und Glasow gefunden, wie Geschäftsführer Felix Pickert am Dienstag sagte.

Beim zweiten Kalb ist die Lage nicht eindeutig

Während es bei dem einen toten Kalb nach einem Wolfsriss aussah, sei es beim zweiten Tier nicht eindeutig. Womöglich sei der Wolf hier beim Fressen gestört worden. Als Folge des wahrscheinlichen Wolfsangriffs sei die Herde ausgebrochen. Felix Pickert zufolge wollte sich ein Rissgutachter im Laufe des Tages die toten Kälber ansehen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Retzin

zur Homepage