Ratgeber

:

Essbare Pilze von giftigen unterscheiden

Bei schönem Wetter ist Pilzberater Armin Busse mit einer kleinen Ausstellung immer donnerstags auf dem Markt in Löcknitz zu finden.
Bei schönem Wetter ist Pilzberater Armin Busse mit einer kleinen Ausstellung immer donnerstags auf dem Markt in Löcknitz zu finden.
ZVG

Welche Pilze sind giftig und welche essbar? Mit unserem Ratgeber finden Sie es heraus! Und wenn Sie im Wald zweifeln, helfen Pilzberater weiter.

Für die Uecker-Randow-Region gibt es wieder einen Pilzberater. Armin Busse, der von Dranske auf Rügen nach Löcknitz gezogen ist, ist schon seit 52 Jahren zertifizierter Pilzsachverständiger. Rund 450 Arten kann er bestimmen, ohne nachschlagen zu müssen.

Wie ist es bei Ihnen Liebe Leser: Wissen Sie, ob Sie diese Pilze essen können?

 

 

Was sagt der Experte zu den Regenmassen der vergangenen Tage? „Die Pilzhauptsaison hat bereits mit einem umfangreichen Artenreichtum begonnen“, sagt Busse. Aber: „Durch die feuchte Witterung sind die Pilze sehr madig und vielfach verschimmelt.“ Trotzdem werde das Pilzjahr deutlich besser als das vergangene sein.

Der Fachmann rät: „Pilzsammler sollten stets auf der Hut vor giftigen Doppelgängern sein und insbesondere Laien die gefundenen Pilze nie im rohen Zustand verzehren! Lieber von einem Pilzberater prüfen lassen!“

Armin Busse hat eine Pilzfibel für die Jüngsten geschrieben. Zwei Euro kostet die Broschüre, die direkt bei dem Pilzberater und in der Tourismusinformation Löcknitz erworben werden kann.

Zu erreichen ist Armin Busse in Löcknitz in der Marktstraße 1.
Anmeldung unter
Telefon 039754 / 515564 oder
E-Mail: ursi-armin-see@outlook.de