FEUERWEHR

Feldbrand bei Bröllin

Mehr als 70 Feuerwerhleute rückten am Dienstag nach Bröllin aus. Der Funkenflug bei Erntearbeiten war wohl der Auslöser für einen Flächenbrand.
Fred Lucius Fred Lucius
Bei Bröllin brannte ein Weizenschlag, den rund 75 Kameraden löschten.
Bei Bröllin brannte ein Weizenschlag, den rund 75 Kameraden löschten. ZVG
Marko Freuer (rechts), Wehrführer der Pasewalker Feuerwehr, leitete den Einsatz.
Marko Freuer (rechts), Wehrführer der Pasewalker Feuerwehr, leitete den Einsatz. Fred Lucius
Kameraden aus mehreren Wehren waren zum Brandort geeilt.
Kameraden aus mehreren Wehren waren zum Brandort geeilt. Fred Lucius
Das Feuer erfasste auch eine Hecke mit Bäumen.
Das Feuer erfasste auch eine Hecke mit Bäumen. Fred Lucius
An mehreren Abschnitten löschten die Wehren das Feuer.
An mehreren Abschnitten löschten die Wehren das Feuer. Fred Lucius
Bröllin.

Zu einem Feld- und Heckenbrand ist es am Dienstagnachmittag bei Bröllin gekommen. Im Einsatz waren 75 Kameraden mit 17 Fahrzeugen darunter auch ein Löschfahrzeug mit 8000 Litern Wasser aus Brüssow aus dem Nachbarkreis. In Brand geriet ein Weizenschlag etwa ein Kilometer von Bröllin entfernt sowie eine Hecke mit Bäumen. Die Flächen werden von der Penkuner Landwirtschafts GmbH bewirtschaftet.

Maschinen noch gerettet

Unterstützt wurden die Kameraden von den Landwirtschaftbetrieben MVB Fahrenwalde und Dag Senßfelder aus Fahrenwalde, die mit Löschwassertanks angerückt waren. „Drei Mähdrescher konnten wir durch die Löscharbeiten aus der Gefahrenzone bringen. Gleiches gilt für einen Werkstattwagen”, sagte Einsatzleiter Marco Freuer, Wehrführer der Pasewalker Feuerwehr.

Als Auslöser des Brandes wird Funkenflug vermutet. Der Wind hatte zu einer schnellen Ausbreitung des Feuers beigetragen. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden durch den Ernteausfall wird auf rund 35 000 Euro geschätzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bröllin

Kommende Events in Bröllin

zur Homepage