DIEBSTAHL

Einbruchstour durch Pasewalk wird teuer

In Pasewalk haben Unbekannte Fensterscheiben mit Steinen eingeworfen. Betroffen waren drei Geschäfte. Die Täter ließen auch etwas mitgehen.
Rainer Marten Rainer Marten
Die Täter versuchten in mehrere Läden einzubrechen und zerstörten dabei mehrere Scheiben.
Die Täter versuchten in mehrere Läden einzubrechen und zerstörten dabei mehrere Scheiben. Rainer Marten
Mit Steinen wurden die Fenster durch die Einbrecher eingeworfen.
Mit Steinen wurden die Fenster durch die Einbrecher eingeworfen. Rainer Marten
Pasewalk.

Einbruchstour durch Pasewalk: Einer oder mehrere Täter haben in der Nacht zum Sonnabend in der Stadt mehrere Fensterscheiben von Unternehmen eingeschlagen. Nach Stand der Ermittlungen  gelang es  den Tätern in nur einem Fall auch Beute zu machen. Die Spur zieht sich von der Haußmanstraße über die Lindenstraße bis zu Oststadt.

Die Einbrüche wurden zum Teil schon sehr früh gemeldet, informierte die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Mit einem Stein wurde eine Fensterscheibe des Getränkemarktes in der Lindenstraße eingeworfen. Dorthin wurde die Polizei am Sonntag gegen vier Uhr gerufen. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass die Täter nicht im Markt waren und keine Beute machten. Der angerichtete Einbruchschaden beträgt allerdings rund 2000 Euro.

Kurz nach Dienstbeginn, gegen 6.10 Uhr, wurde teilte das REWE-Verkaufspersonal der Polizei mit, dass mehere Einbruchspuren darauf hindeuteten, dass unbekannte Täter versuchten hätten, in den REWE-Markt in der Pestalozzistraße zu gelangen. Dort wurden die Scheibe einer Nebeneingangstür und drei weitere Fensterscheiben durch Steinwürfe beschädigt. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Täter gelangten auch hier nicht in den Discounter und konnten nichts stehlen.

Der Einbruchversuch in den modernen Markt verwundert Fachleute schon, denn REWE macht ausdrücklich auf seine Videoüberwachung aufmerksam. Darüber hinaus weisen Hinweisschilder im Außenbereich in sechs Sprachen darauf hin, dass der Tresorraum  zusätzlich mit einem Innentresor gesichert ist und es vor diesem Hintergrund kaum eine Chance gibt, dort erfolgreiche Geld zu erbeuten. Am Ende scheiterten die Diebe an den Sicherheitsvorkehrungen.

Beim dritten Einbruch waren die Täter erfolgreich

Der dritter Fall wurde der Polizei gegen 7.30 Uhr  bekannt. In der Haußmannstraße hatten Täter die Scheibe der Eingangstür eines Friseurs mit einem Stein eingeworfen. Sie gelangten in die Geschäftsräume des  Friseursalons und entwendeten Haarschneidemaschinen, also technische Geräte. Der Sachschaden wird auf etwa 150 Euro und der Stehlschaden auf rund 600 Euro geschätzt.

Eine eingeleitete Fahndung nach den Tätern war bisher nicht erfolgreich. Die Kriminalpolizei ermittelt in den drei Fällen wegen des versuchten bzw. vollendeten Diebstahls im besonders schweren Fall. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Pasewalk unter 03973 2200 oder an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage