250.000 Euro Schaden
Feuerwehr evakuiert Kaufland in Pasewalk

Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten half bei der Beseitigung der Schäden, die durch einen  defekten Kompressor an einer Gefriertruhe ausgelöst wurde.
Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten half bei der Beseitigung der Schäden, die durch einen defekten Kompressor an einer Gefriertruhe ausgelöst wurde.
Rita Nitsch

Am Donnerstag musste die Feuerwehr zu einem Discounter in Pasewalker ausrücken und mehr als 200 Menschen aus dem Kaufland holen. Dieser bleibt wegen des Brandes vorerst geschlossen.

Der Discounter Kaufland in der Stettiner Chaussee in Pasewalk musste am Donnerstag in der Mittagszeit komplett evakuiert werden. Ein technischer Defekt am Kompressor hatte zu einem Brand in einer Tiefkühltruhe geführt. 200 Kunden sowie das Personal mit 25 Angestellten waren zu diesem Zeitpunkt im Geschäft. Sie konnten es schnell und unverletzt verlassen.

Die Feuerwehren aus Pasewalk und der umliegenden Orte waren mit über 30 Kameraden schnell vor Ort und verhinderten ein Ausbreiten des Feuers. Durch den hohen Sachschaden aufgrund des Löschschaums bleibt der Discounter am Donnerstag und voraussichtlich auch am morgigen Freitag geschlossen. Viele Lebensmittel wurden unbrauchbar, die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 250.000 Euro. In einer Erstmeldung war noch von 10.000 Euro Schaden die Rede.

Supermarkt-Brand in Greifswald

Es ist noch nicht lange her, dass der Brand eines Supermarkt-Komplexes in Greifswald für einen Millionenschaden gesorgt hat. Allerdings war hier kein technischer Defekt, sondern Brandstiftung die Ursache. Zwei jugendliche Tatverdächtige hatten sich in der Vernehmung geständig gezeigt.

Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 9. August, mehrfach aktualisiert.