NACHFOLGER STEHT SCHON FEST

Franz-Robert Liskow tritt aus Kreistag aus

Weil er dort das Landtagsmandat gewann, zieht Franz-Robert Liskow nun nach Demmin. Deshalb kann er dann aber nicht mehr Mitglied des Kreistags von Vorpommern-Greifswald sein. Ein Nachrücker steht allerdings bereits in den Startlöchern.
Jörg Foetzke Jörg Foetzke
Franz-Robert Liskow zieht in die Mecklenburgische Seenplatte und muss daher sein Kreistagsmandat niederlegen.
Franz-Robert Liskow zieht in die Mecklenburgische Seenplatte und muss daher sein Kreistagsmandat niederlegen. NK Archiv
2
SMS
Vorpommern.

„Wenn ich das Landtagsmandat gewinne, ziehe ich auch in meinen Wahlkreis”, versprach der Greifswalder Franz-Robert Liskow vor dem Urnengang im September. Liskow holte das Direktmandat, jetzt macht er mit dem Umzug ernst.

Noch ist Franz-Robert Liskow Mitglied der CDU-Fraktion im Kreistag Vorpommern-Greifswald, doch wenn er dann offiziell in Demmin wohnt, muss er das Mandat niederlegen, weil er ja dann Bürger des Kreises Mecklenburgische Seenplatte ist. 

Joachim Hauswald wird Nachfolger

Es steht sogar schon fest, wer seinen Platz einnehmen wird. Der 69-jährige Joachim Hauswald aus Weitenhagen bei Greifswald steht in den Startlöchern. Von 1996 bis 2000 war der gebürtige Sachse Pressesprecher im Anklamer Landratsamt, danach wechselte er ins Kreisamt für Wirtschaftsförderung und Tourismus vom damaligen Kreis Ostvorpommern.

2009 wechselte Joachim Hauswald zur Pomerania und leitete in Greifswald bis 2012 das Service-Zentrum der Kommunalgemeinschaft. In Weitenhagen wirkte er 15 Jahre als Gemeindevertreter, davon neun (von 2005 bis 2014) als Bürgermeister.

 

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet