Die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas, Susan Witt (rechts) sowie Waltraud Gundlaff, Erste Vorsitzende der Brüc
Die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas, Susan Witt (rechts) sowie Waltraud Gundlaff, Erste Vorsitzende der Brückenbauer, freuten sich über die Schecks in Höhe von jeweils 2155 Euro. Foto: ZVG/Lars Petersen
Pasewalker Bürgermeisterin Sandra Nachtweih und der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jür
Pasewalker Bürgermeisterin Sandra Nachtweih und der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jürgen Köhler, eröffneten das Konzert. Foto: ZVG/Lars Petersen
Das Bundespolizeiorchester Berlin unter dem Dirigenten Gerd Herklotz begeisterte das Pulikum beim Benefizkonzert im Pasewalker
Das Bundespolizeiorchester Berlin unter dem Dirigenten Gerd Herklotz begeisterte das Pulikum beim Benefizkonzert im Pasewalker Kulturforum. Foto: ZVG/Lars Petersen
Benefizaktion

Friedenskonzert bringt über 4000 Euro

Ein voller Erfolg war das Benefizkonzert der Stadt Pasewalk und der Bundespolizei. Mit einer beachtlichen Summe konnten zwei Einrichtungen bedacht werden.
Pasewalk

Ein tolles Ergebnis wurde beim „Konzert für den Frieden“ in Pasewalk erzielt. Über 200 musikalisch Interessierte sorgten für eine gute Konzertkulisse bei dieser Benefizveranstaltung im „Historischen U“.

Durch den guten Besuch konnten die scheidende Pasewalker Bürgermeisterin Sandra Nachtweih (CDU) und der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jürgen Köhler, jeweils 2155 Euro an das Caritas Regionalzentrum Pasewalk und den Verein „Die Brückerbauer“ überreichen.

Lesen Sie auch: Diese Hilfsbereitschaft ist überwältigend

Ukrainer eröffnet musikalischen Reigen

„Das war den Aufwand der Organisation wert“, meinte Polizeidirektor Köhler, der zusammen mit der Bürgermeisterin nach dem Lied „Imagine“ von John Lennon das Konzert eröffnete. Für Sandra Nachtweih war es zugleich der letzte offizielle Termin in ihrem Amt als Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, „eine zusätzliche Würdigung der Bundespolizei für die gute Zusammenarbeit“, wie der Polizeidirektor Köhler anmerkte.

Sandra Nachtweih bedankte sich zusammen mit Jürgen Köhler namentlich bei der stellvertretenden Inspektionsleiterin der Bundespolizei, Manina Puck, für die Organisation. Der Ukrainer Ivan Zaitsev eröffnete den musikalischen Reigen als einer der vier Solisten des Abends. Die „Rhapsody für Euphonium“ von James Curnow stimmte die Konzertgäste auf weitere musikalische Höhepunkte ein.

Von „Moon River“ bis Radetzky-Marsch

Das breite Programm des Konzertes umfasste viele bekannte Ohrwürmer wie „Moon River“, das Stefan Thelemann am Flügelhorn als Solist präsentierte, „Out of Afrika“ oder „Europa“ von Santana, dargeboten vom Sologitarrist Rene Liebe, aber auch klassische Stücke wie den „Radetzky Marsch“ von Johann Strauß, der durch das Publikum mit Klatschen begleitet wurde oder die „Alten Kameraden“, die den kurzweiligen Abend abrundeten.

Mehr lesen: Spenden - So können Sie der Ukraine in MV helfen

Viele Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft, der Landes- und Bundespolizei und auch des polnischen Grenzschutzes, Bundeswehr, Feuerwehr, Forst sowie viele ehemaligen Kollegen und Pensionäre waren zu dem musikalischen Spektakel gekommen. Auch der neue Bürgermeister der Stadt Pasewalk, Danny Rodewald (parteilos) folgte der Einladung. Bei den zahlreichen Gästen aus der Region bedankten sich Nachtweih und Köhler in ihren Begrüßungsworten für die Unterstützung.

Vereine stellen ihre Arbeit vor

„Wir wollten schon lange etwas gemeinsam für die Region machen, nur wurden wir immer wieder durch Corona gebremst“, so der Leiter der Bundespolizeiinspektion, der sich freute, dass es auf den letzten Moment, trotz parallel wichtiger Verpflichtungen der Bundespolizei, wie dem G7-Gipfel oder der Ukrainekrise, doch noch geklappt habe.

Nach den Songs „Incredibles“ bzw. „The Letter“ stellten die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas, Susan Witt, ebenso wie Waltraud Gundlaff, Erste Vorsitzende der Brückenbauer, einem Verein, der ausschließlich ehrenamtlich agiert, ihre Arbeit vor. „Ich möchte mich einfach einmal bei ihnen allen bedanken, dass sie uns seit Beginn der Krise so sehr unterstützen“, so die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas, die dabei auch nicht vergaß, sich bei dem Anlass auch bei ihren vielen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken.

Zum Abschluss des Konzertes dankte Polizeidirektor Köhler dem Bundespolizeiorchester, den Organisatoren des Abends und der Stadt Pasewalk und überreichte dem Dirigenten des Bundespolizeiorchesters Berlin, Gerd Herklotz, und der Verantwortlichen für das Kulturforum, Gudrun Baresel, einen Blumenstrauß, bevor eine doppelte Zugabe den Abend ausklingen ließ.

zur Homepage