Polizei erwischt Bahnfahrer:

Gegen 36-Jährigen lagen zwei Haftbefehle vor

Ganz klar: Wer per Haftbefehl gesucht wird, lässt sich nicht gern von der Polizei kontrollieren. Ein 36-Jähriger dürfte sich daher im Zug von Pasewalk nach Stettin sehr unwohl gefühlt haben, denn gegen ihn lagen gleich zwei Haftbefehle vor.

Nach einer Polizeikontrolle im Zug von Pasewalk nach Stettin wurde ein Mann festgenommen. Gegen ihn lagen zwei Haftbefehle vor (Symbolbild).
Andreas Gebert / dpa Nach einer Polizeikontrolle im Zug von Pasewalk nach Stettin wurde ein Mann festgenommen. Gegen ihn lagen zwei Haftbefehle vor (Symbolbild).

Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk kontrollierten am Donnerstag gegen 10.20 Uhr einen Mann im Regionalexpress auf der Bahnstrecke von Pasewalk nach Stettin. Gegen ihn lagen gleich zwei Haftbefehle vor, einer von Oktober 2016 und einer von Januar 2017.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hatte beide Haftbefehle veranlasst. Demnach sollte der 36-Jährige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Betrug eine Geldstrafe von insgesamt 1.100 Euro zahlen. Die Polizei verhaftete ihn daher. Nachdem er das Geld gezahlt hatte, durfte er die Dienststelle der Bundespolizei wieder verlassen. So entging er einer Ersatzfreiheitsstrafe von 110 Tagen.