TÖDLICHE MESSER-ATTACKE

Haftbefehl gegen 30-Jährigen wegen Totschlag erlassen

Der 30-jährige Messerstecher, der einen 47-Jährigen in der Pasewalker Oststadt niedergestochen haben soll, wurde in die JVA gebracht. Dem Mann wird Totschlag vorgeworfen.
Nach der tödlichen Messerstecherei in Pasewalk ist gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden. Dem 30-Jährigen wird Totschlag vorgeworfen. Foto: C. Niemann/H. Schacht
Nach der tödlichen Messerstecherei in Pasewalk ist gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden. Dem 30-Jährigen wird Totschlag vorgeworfen. C. Niemann/H. Schacht
Pasewalk.

Das Amtsgericht Pasewalk hat Haftbefehl gegen einen 30-jährigen Mann erlassen, der in der Nacht zu Donnerstag einen Mann erstochen haben soll. Dem Tatverdächtigen wird Totschlag vorgeworfen, wie Sprecher von Polizei und Justiz am Samstag erklärten. Er wurde in eine Vollzugsanstalt gebracht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll es mehrere Zeugen für die Bluttat in einer Plattenbausiedlung im Osten Pasewalks geben.

Getöteter und mutmaßlicher Täter kannten sich

Den Polizei-Ermittlungen zufolge kannten sich der 30-jährige Deutsche und das 47 Jahre alte Opfer. Sie sollen sich am Mittwochabend mit weiteren Teilnehmern zu einem Treff im Freien verabredet haben. Im Laufe des Abends sei es dann in der Robert-Koch-Straße zu einem Streit zwischen den Männer gekommen, in dessen Folge der 47-jährige Ronny S. durch mehrere Messerstiche verletzt wurde. Die alarmierten Rettungskräfte hätten dem Mann nicht mehr helfen können, hieß es. Der Tatverdächtige sei nach Hinweisen in der Nähe in seiner Wohnung gefasst worden.

Ob der Beschuldigte beim Haftrichter am Freitag noch Angaben zu dem Vorfall gemacht hat, dazu machte die Staatsanwaltschaft zunächst keine Angaben. Untersucht werde aber noch, ob Alkohol eine Rolle gespielt habe und was das eigentliche Streitmotiv war.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk (Anzeige)

zur Homepage