Waren es Hansa-Chaoten?

:

Hakenkreuze und NS-Aufkleber in Pasewalk

Die Polizei sucht die Verantwortlichen für Hakenkreuz-Schmierereien in Pasewalk.
Die Polizei sucht die Verantwortlichen für Hakenkreuz-Schmierereien in Pasewalk.
Nordkurier

Unbekannte haben Hakenkreuze und FC Hansa-Schriftzüge an einen Laden in Pasewalk geschmiert – die Polizei fand außerdem einen NS-Aufkleber in der Stadt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hat ein Zeuge bereits am Samstagsmorgen in Pasewalk Hakenkreuz-Schmierereien entdeckt und die Polizei verständigt. An einem Verkaufsraum hatten der oder die unbekannten Täter mit schwarzer Farbe „FCH 65”* sowie ein Hakenkreuz in einem Kreis aufgetragen – jeweils an einer Seitentür und an einem Aufzug.

Wahrscheinlich ist dies zwischen Freitagabend, 17. August um 17 Uhr und Samstag um 6.25 Uhr passiert. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

„NS Area”- Aufkleber

Ebenfalls in Pasewalk haben am Freitagabend zwei Polizeibeamte auf Streife in der Lindenstraße/Ecke Blumenstraße Aufkleber mit der Aufschrift „NS Area” gefunden. Die Aufkleber wurden entfernt und sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den oder die unbekannten Täter wurden aufgenommen.

In beiden Fällen werden mögliche Zeugen gebeten, sich an

  • die Einsatzleitstelle Neubrandenburg (0395/5582-2224),
  • die Internetwache der Landespolizei M-V (www.polizei.mvnet.de) oder
  • jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

*1965 wurde die Gründungsurkunde unterzeichnet und somit der FC Hansa Rostock als reiner Fußballclub gegründet.