Unsere Themenseiten

:

Hallo Bahn, ein Mensch wäre uns lieber

Der einstige Sitz des Service-Teams im Pasewalker Bahnhof ist dicht.
Der einstige Sitz des Service-Teams im Pasewalker Bahnhof ist dicht.
Angela Stegemann

Wer etwas verändern will, der muss sich an der richtigen Stelle immer wieder beschweren, rät Marcel Drews vom Fahrgastverband Pro Bahn. Vielleicht lässt sich damit auch durchsetzen, dass die Bahn in Pasewalk wieder Service-Personal eingestellt?

Eine Polin fragt sich in gebrochenem Deutsch bei den Passanten am Bahnhof durch. Die junge Frau will nach Groß Kiesow. Nur in welchen Zug muss man da steigen? Bis zum Jahresende 2014 gab es dafür ein Service-Team im Bahnhof. Die Mitarbeiter sagten nicht nur die Züge an, sondern halfen auch, wenn es galt, die richtigen Bahnsteige zu finden oder unterstützten Senioren beim Umsteigen. Doch zum 1. Januar wurde das Team abgeschafft.

Als der Nordkurier darüber berichtete, wurde der Fahrgastverband Pro Bahn auf das Problem aufmerksam. Marcel Drews, der auch im Bundesvorstand sitzt, griff das Thema auf. Er schrieb an die Bahn. Ingo Mau, Leiter des Bahnhofsmanagements Rostock/Stralsund, reagierte. Sein Standpunkt: Seit der Sanierung ist der Pasewalker Bahnhof eine der modernsten Verkehrsstationen in MV. Dadurch seien genügend Voraussetzungen da, dass auch Senioren oder behinderte Reisende ihr Ziel erreichen – durch einen Fahrstuhl etwa. Außerdem wurde ein „Flächenpräsenz-Team“ eingerichtet. Das rückt nach vorheriger Anmeldung aus, um zu helfen. „Wir versichern, dass wir die Betreuung von Reisenden im Bahnhof Pasewalk weiter im Fokus behalten“, schreibt der Chef des Bahnhofsmanagements.

Die Schlussfolgerung von Marcel Drews: „Wie zu erwarten, will man an der Entscheidung erstmal nichts ändern.“ Deshalb sei es nötig, dauerhaft zu zeigen, dass vor Ort wieder Personal gebraucht wird, meint der Mann von Pro Bahn. Betroffene sollen sich ruhig an die DB Regio AG in Schwerin wenden (Telefonnummer: 0385 7502405). „Denn nur so kann die Deutsche Bahn genau erfahren und analysieren, wo es Probleme gibt und wie diese abgestellt werden können“, sagt er.