Unfall
Herrenloses Lkw-Rad rammt Auto auf der A11

Ein Lkw hat während der Fahrt auf der A11 bei Penkun ein komplettes Rad verloren.
Ein Lkw hat während der Fahrt auf der A11 bei Penkun ein komplettes Rad verloren.
Christopher Niemann

Während der Fahrt hat sich ein Rad eines Lkw auf der A11 bei Penkun gelöst. Im selben Moment wollte ein Auto den Laster überholen, der Pkw-Fahrer hatte keine Chance auszuweichen.

Am Dienstag hat sich um 21.25 Uhr ein Unfall auf der A11 zwischen der Anschlussstelle Penkun und dem Grenzübergang Pomellen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ereignet. Ein Lkw mit polnischem Kennzeichen verlor während der Fahrt ein komplettes Rad. Dieses rollte auf die linke Fahrspur und rammte dort einen Audi, der den Lkw gerade überholte.

Technische Mängel

Durch den Aufprall lösten die Airbags des Autos aus und die 51-jährige Beifahrerin verletzte sich dabei leicht. Der 54-jährige Fahrer des Wagens sowie der 62-jährige Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Die Polizei geht davon aus, dass sich das Rad vermutlich aufgrund von technischen Mängeln gelöst hatte.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die A11 wurde zur Bergung der Fahrzeuge und zur Reinigung der Fahrbahn für ungefähr 45 Minuten in Richtung Polen voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr bis zum Abtransport der Fahrzeuge halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.