Asklepios-Umbau

:

In der Pasewalker Klinik läuft jetzt alles anders herum

Am Dienstag standen noch die Bauzäune und -fahrzeuge vor dem neuen Haupteingang der Asklepios Klinik in Pasewalk. Am Mittwoch wird der Eingang frei gegeben, informierten Asklepios Geschäftsführer Lutz Merker und die Technische Leiterin der Klinik, Christiane Schumacher. 
Am Dienstag standen noch die Bauzäune und -fahrzeuge vor dem neuen Haupteingang der Asklepios Klinik in Pasewalk. Am Mittwoch wird der Eingang frei gegeben, informierten Asklepios Geschäftsführer Lutz Merker und die Technische Leiterin der Klinik, Christiane Schumacher.
Rainer Marten

Für manch einen waren die 30 Stufen zum Haupteingang an der Westseite der Asklepios Klinik Pasewalk beschwerlich. Darauf hat die Klinikleitung reagiert. Nicht nur für die Besucher des Hauses, auch für die Notfallannahme und das Rettungswesen ändert sich einiges.

Ab Mittwoch spielt sich der Alltag in der Pasewalker Asklepios Klinik anders ab als gewohnt. Besonders jene, die die Klinik täglich ansteuern, müssen sich auf eine neue Verkehrslenkung einstellen. Nach mehrmonatigen Bauarbeiten nimmt das Haus den Osteingang, also den bisherigen Eingang zum Parkplatz auf dem Hof, als Haupteingang in Betrieb.

„Seit dem Abschluss der Sanierung von eineinhalb Jahrzehnten hat sich das Besucher- und Nutzerverhalten grundlegend geändert“, begründet Geschäftsführer Lutz Merker die erheblichen Investitionen. Seit Jahren steuern die Patienten und Besucher vorrangig den Parkplatz auf dem Klinikhof an und betreten von dort aus die Klinik. Täglich sind das mehrere hundert Personen, die dort ein- und ausgehen. Gerade ältere Bürger scheuen bewusst die rund 30 Stufen zum Haupteingang an der Bundesstraße 109. „Wir haben auf diese Entwicklung mit einem großzügigen Umbau reagiert“, so Merker.

Das Ganze hat 227.000 Euro gekostet

Die Planung und die ersten Bauarbeiten für den neuen Eingangsbereich erfolgten bereits 2017, sagte die Technische Leiterin des Hauses, Christiane Schumacher. Eine Ueckermünder und eine Schwedter Firma errichteten zwei von Säulen getragene Vordächer und einen Windfang. Neu gebaut beziehungsweise verändert wurde die Anfahrt, sodass Angehörige die Besucher oder Patienten direkt vor dem neuen Haupteingang absetzen können. Der Weg wird künftig gemeinsam mit dem Rettungsdienst genutzt.

Für den Bau und die Gestaltung des Haupteinganges an der Ostseite hat die Asklepios Klinik rund 227.000 Euro investiert. Nutznießer des Projektes waren vor allem Baufirmen der Region.