AUSSTELLUNG MAL ANDERS

▶In diesem Museum können die Besucher spielen

Wer mit dem Gedanken spielt, mal wieder ins Museum zu gehen, sollte sich das Pasewalker Angebot nicht entgehen lassen. Denn die neue Sonderausstellung dort ist alles andere als dröge und theoretisch. Hier kann man sogar "Mensch ärgere dich nicht" spielen, ohne zu verlieren.
Johanna Horak Johanna Horak
Zahlreiche Spiele, selbst gebastelt, aber auch aus der DDR-Zeit, sind noch bis Mitte Februar im Stadtmuseum Pasewalk ausgestel
Zahlreiche Spiele, selbst gebastelt, aber auch aus der DDR-Zeit, sind noch bis Mitte Februar im Stadtmuseum Pasewalk ausgestellt. Johanna Horak
Museumsleiterin Anke Holstein (rechts) erklärt Kindern und Erzieherinnen der Integrativen Kita Kinderparadies die Spielre
Museumsleiterin Anke Holstein (rechts) erklärt Kindern und Erzieherinnen der Integrativen Kita Kinderparadies die Spielregeln für eines der ausgestellten Spiele. Johanna Horak
Diese Spielsteine stammen aus dem Jahr 1260 und wurden zufällig bei Bauarbeiten in Pasewalk entdeckt.
Diese Spielsteine stammen aus dem Jahr 1260 und wurden zufällig bei Bauarbeiten in Pasewalk entdeckt. Johanna Horak
Pasewalk.

Gespannt schauen sich rund zehn kleine Augenpaare im Ausstellungsraum des Stadtmuseums Pasewalk um. Sie gehören den Kindern einer Gruppe der Integrativen Kita Kinderparadies aus Pasewalk, die die Winter-Sonder-Ausstellung „Tisch & Brett“ des Museums besucht. Das Thema der knapp dreimonatigen Ausstellung, die im vergangenen Jahr im Dezember Eröffnung feierte, sind Gesellschaftsspiele. Und die dürfen nicht nur angeschaut, sondern auch getestet werden.

Und so erklärt Museumsleiterin Anke Holstein in der einen Ecke des Raumes die Regeln für eines der ausgestellten Spiele, während in der anderen Ecke bereits kräftig gewürfelt wird. Ein Spiel scheint es den Kindern besonders angetan zu haben: „Das Regenbogenspiel“, eingereicht von der Kita Regenbogen. Denn, so erklärt Anke Holstein, die Winter-Sonder-Ausstellung werde immer in Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Pasewalker Kindergärten und Schulen gestaltet. Die kreative Umsetzung des jährlich wechselnden Themas der Sonderausstellung liege dann bei ihnen. „Ich bin jedes Jahr aufs Neue darüber erstaunt, wie kreativ und vielfältig die eingereichten Arbeiten sind“, sagt Holstein.

„Mensch ärgere dich nicht” ohne Verlierer

So gebe es beispielsweise ein Bauhausspiel, das sich zwei Schülerinnen des Gymnasiums anlässlich des Bauhausjahres 2019 ausgedacht haben. „Es gibt außerdem ein Spiel zu der Fernsehserie ‚Gossip Girl‘, ein Spiel zu gesunder Ernährung und natürlich den Klassiker ‚Mensch ärgere dich nicht‘ in verschiedenen Ausführungen“, sagt sie. Bei einer Variante könne es zum Beispiel keine Verlierer geben, da im Dreieck gespielt werde. 

[Video]

Wer nun meint, die Ausstellung sei nur etwas für echte Spiele-Nerds, den kann Anke Holstein eines Besseren belehren. „Die Ausstellung richtet sich an jedermann, weil sie auch Informationen zur Geschichte der Brettspiele bereithält.“ Außerdem gebe es eine Ecke, in der DDR-Spiele, einige ausgeliehene Exponate aus dem Regionalmuseum Neubrandenburg und zwei Spielsteine aus dem Jahr 1260 betrachtet werden können. „Die Spielsteine sind etwas Besonderes“, sagt die Museumsleiterin. „Sie stammen noch aus Stadtgründungszeiten und wurden letztes Jahr bei Bauarbeiten in Pasewalk auf dem Marktplatz 12 gefunden.“

Die Winter-Sonder-Ausstellung „Tisch & Brett“ läuft noch bis zum 21. Februar, Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen zwei Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk

zur Homepage