BRANDSTIFTUNG

Jagdkanzel bei Strasburg abgefackelt

Unbekannte haben bei Strasburg eine Jagdkanzel in Brand gesteckt. Der Besitzer erstattete Anzeige und setzt eine Belohnung aus.
Johanna Horak Johanna Horak
Von Bernd Lüdeckes Jagdkanzel ist nach dem Feuer nichts mehr übrig.
Von Bernd Lüdeckes Jagdkanzel ist nach dem Feuer nichts mehr übrig. Bernd Lüdecke/ZVG
Strasburg.

Als Bernd Lüdecke am Dienstag zu seinem Grundstück bei Strasburg kam, traute er seinen Augen nicht: Seine Jagdkanzel, die auf einem Hänger stand, war abgebrannt. Der 61-Jährige informierte die Polizei und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Andrej Krosse, Pressesprecher der Polizei Anklam, bestätigte den Vorfall am Mittwoch. Er schätzte den Sachschaden auf 500 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat bereits am vergangenen Wochenende verübt wurde.

Wer hat etwas beobachtet?

Auch einen Tag später war der Besitzer noch fassungslos. „Man fühlt sich machtlos, wenn so etwas passiert. Niemand hat irgendetwas gesehen”, sagte der passionierte Jäger. Er bittet die Anwohner Strasburgs um Mithilfe. „Ich wäre auch bereit, 200 Euro zu bezahlen, wenn jemand Hinweise hat, die dazu führen, den oder die Täter zu finden”, so der 61-Jährige.

Sachliche Hinweise können der Polizei Strasburg unter der Telefonnummer 039753 25530 gemeldet werden.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

zur Homepage