JUBILÄUMSFEST

Jarmen lässt es zum 750. krachen

Tausende feierten bis tief in die Nächte hinein den 750. Geburtstag der Ersterwähnung Jarmens mit einem großen Volksfest. Hier die Bilder der Riesenparty.
Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Ausgelassene Stimmung im Festzelt: Bis weit in die nächsten Morgen feierten die Jarmener und ihre Gäste am Wochenende 750. G
Ausgelassene Stimmung im Festzelt: Bis weit in die nächsten Morgen feierten die Jarmener und ihre Gäste am Wochenende 750. Geburtstag. Stefan Hoeft
Kleiner Mann ganz groß: Jarmens Judo-Cheftrainer Marco Lüdemann (114 kg) lässt sich hier von Leon Käding (21 kg) auf die M
Kleiner Mann ganz groß: Jarmens Judo-Cheftrainer Marco Lüdemann (114 kg) lässt sich hier von Leon Käding (21 kg) auf die Matte legen. Stefan Hoeft
Bürgermeister Krzysztof Pietrzykowski (links) und Stadtratsvorsitzender Stanislaw Blonkowski (rechts) aus der Partnerstadt Su
Bürgermeister Krzysztof Pietrzykowski (links) und Stadtratsvorsitzender Stanislaw Blonkowski (rechts) aus der Partnerstadt Susz ließen es sich nicht neben, Jarmens Bürgermeister Arno Karp und seiner Stadt persönlich zu gratulieren. Mit dabei die polnische Dolmetscherin Ewelina Sobucka. Stefan Hoeft
Bürgermeister Krzysztof Pietrzykowski (mitte) und Stadtratsvorsitzender Stanislaw Blonkowski (rechts) aus der Partnerstadt Su
Bürgermeister Krzysztof Pietrzykowski (mitte) und Stadtratsvorsitzender Stanislaw Blonkowski (rechts) aus der Partnerstadt Susz ließen es sich nicht neben, Jarmens Bürgermeister Arno Karp und seiner Stadt persönlich zu gratulieren. Stefan Hoeft
So mancher Jarmener nutzte den extra zum Volksfest eingerichteten Shuttle-Service mit der „Kleinbahn”.
So mancher Jarmener nutzte den extra zum Volksfest eingerichteten Shuttle-Service mit der „Kleinbahn”. Stefan Hoeft
Viele Räder und Beine: Beim Festumzug zeigte sich so einiges, was Jarmen an Firmen und Vereinen aufzubieten hat.
Viele Räder und Beine: Beim Festumzug zeigte sich so einiges, was Jarmen an Firmen und Vereinen aufzubieten hat. Stefan Hoeft
Beste Aussicht: Von überall aus verfolgten die Jarmener den bunten Festumzug.
Beste Aussicht: Von überall aus verfolgten die Jarmener den bunten Festumzug. Stefan Hoeft
Vornweg in der Festkarawane die Schalmeienkapelle Kartlow und die Bahn mit den Ehrengästen.
Vornweg in der Festkarawane die Schalmeienkapelle Kartlow und die Bahn mit den Ehrengästen. Stefan Hoeft
Auch der Reit- und Fahrverein präsentierte sich beim Umzug.
Auch der Reit- und Fahrverein präsentierte sich beim Umzug. Stefan Hoeft
Auch der Reit- und Fahrverein präsentierte sich beim Umzug.
Auch der Reit- und Fahrverein präsentierte sich beim Umzug. Stefan Hoeft
Der nahe Kiessee lässt grüßen: Sogar Eisbader können die Jarmener aufbieten.
Der nahe Kiessee lässt grüßen: Sogar Eisbader können die Jarmener aufbieten. Stefan Hoeft
Kein Ende in Sicht: Über die unerwartete Länge des Festumzuges staunten so einige.
Kein Ende in Sicht: Über die unerwartete Länge des Festumzuges staunten so einige. Stefan Hoeft
Bischof Hans-Jürgen Abromeit übernahm die Predigt beim Festgottesdienst.
Bischof Hans-Jürgen Abromeit übernahm die Predigt beim Festgottesdienst. Stefan Hoeft
Mit goldener Amtskette: Zum offiziellen Auftakt der großen Jubiläumsfeier gab es in St. Marien einen Festgottesdienst. Vorne
Mit goldener Amtskette: Zum offiziellen Auftakt der großen Jubiläumsfeier gab es in St. Marien einen Festgottesdienst. Vorneweg zog dort Bürgermeister Arno Karp mit seiner Frau ein, dahinter die zahlreichen Ehrengäste. Stefan Hoeft
Die Jarmener Mühle gibt es seit mehr als 110 Jahren, seither prägt sie den Ort mit.
Die Jarmener Mühle gibt es seit mehr als 110 Jahren, seither prägt sie den Ort mit. Stefan Hoeft
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder.
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder. Stefan Hoeft
Zeit dass sich was dreht: In der Dunkelheit entfalteten die bunten Rummel-Lichter so richtig ihre Geltung.
Zeit dass sich was dreht: In der Dunkelheit entfalteten die bunten Rummel-Lichter so richtig ihre Geltung. Stefan Hoeft
Zeit dass sich was dreht: In der Dunkelheit entfalteten die bunten Rummel-Lichter so richtig ihre Geltung.
Zeit dass sich was dreht: In der Dunkelheit entfalteten die bunten Rummel-Lichter so richtig ihre Geltung. Stefan Hoeft
Der Nachwuchs von Anke Glawes Tanzformationen bekam viel Applaus.
Der Nachwuchs von Anke Glawes Tanzformationen bekam viel Applaus. Stefan Hoeft
Rock'n Roll für Vorpommern: Die jungen Leute hatten auch bei heftigen Kreisbewegungen jede Menge Spaß.
Rock'n Roll für Vorpommern: Die jungen Leute hatten auch bei heftigen Kreisbewegungen jede Menge Spaß. Stefan Hoeft
Der Nachwuchs von Anke Glawes Tanzformationen bekam viel Applaus.
Der Nachwuchs von Anke Glawes Tanzformationen bekam viel Applaus. Stefan Hoeft
Jarmens Judoka glänzten mit Schaukämpfen.
Jarmens Judoka glänzten mit Schaukämpfen. Stefan Hoeft
Beim Auftritt von „Referends & Friends” ging es ziemlich beschwingt zu.
Beim Auftritt von „Referends & Friends” ging es ziemlich beschwingt zu. Stefan Hoeft
Sogar ein eigenes Drachenboot haben sie in der Peenestadt Jarmen.
Sogar ein eigenes Drachenboot haben sie in der Peenestadt Jarmen. Stefan Hoeft
Schule gehört schon Jahrhunderte zur Stadtgeschichte und durfte deshalb im Umzug nicht fehlen.
Schule gehört schon Jahrhunderte zur Stadtgeschichte und durfte deshalb im Umzug nicht fehlen. Stefan Hoeft
Beim Fußballverein findet sich jede Menge Nachwuchs.
Beim Fußballverein findet sich jede Menge Nachwuchs. Stefan Hoeft
Einrichtungen wie die Diakonie und Pflegedienst sind aus Jarmen nicht mehr wegzudenken.
Einrichtungen wie die Diakonie und Pflegedienst sind aus Jarmen nicht mehr wegzudenken. Stefan Hoeft
Die Judo-Sportler boten zogen im Festumzug Live-Würfe.
Die Judo-Sportler boten zogen im Festumzug Live-Würfe. Stefan Hoeft
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder.
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder. Stefan Hoeft
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder.
Die wilden Fahrgeschäfte waren natürlich vor allem nach dem Geschmack der Jugendlichen und Kinder. Stefan Hoeft
Die Sportvereine prägen das Freizeitleben der Peenestädter – zwischen Motorradsitz und Pferdesattel.
Die Sportvereine prägen das Freizeitleben der Peenestädter – zwischen Motorradsitz und Pferdesattel. Stefan Hoeft
Jarmen.

Zwar steht der Stadt Jarmen die zweite der Festwochen zu ihrem 750. Geburtstag erst noch bevor, doch schon jetzt scheint das Ganze als ein gewaltiger Erfolg und Ausdruck für ein neues Gemeinschaftsgefühl in die Historie des Ortes einzugehen. „Wir sind als Festkomitee wirklich überwältigt von all den Aktionen und der Beteiligung”, erklärte die Vorsitzende Diana Hoth bei der offiziellen Eröffnung des Jubiläums-Volksfestes auf dem Motoball-Gelände in einer ersten Bilanz. Sie dankte allen Mitstreitern, die diesen Feierlichkeiten zu so einer Resonanz verholfen sowie die Häuser, Straßen und Plätze so herausgeputzt hätten.

Glückwünsche und Anerkennung erhielten sie dafür auch von Landrat Michael Sack, der zusammen mit mehreren Landtagsabgeordneten und Bürgermeistern der umliegenden Städte wie Loitz und Anklam sowie den Dorfoberhäuptern der Amtsgemeinden zu den Ehrengästen zählte. Für ihn eine besonders emotionale Angelegenheit, immerhin stammt der Verwaltungschef Vorpommern-Greifswalds aus Jarmen und erinnert sich noch genau, wie anders es hier bei seinem Weggang vor rund drei Jahrzehnten aussah. Mittlerweile habe sich nicht nur das Stadtbild zum positiven entwickelt, sondern offenbar ebenso das kulturelle Leben -.das früher eher als Stiefkind galt. „Heute ist hier ein Denkmal gesetzt worden: Jarmen kann auch feinern.”

Festumzug durch die Stadt

Worte, die Bürgermeister Arno Karp, der bereits seit der Wende regiert und von daher einen erheblichen Teil am Aufschwung mitgewirkt hat, ziemlich wohl in den Ohren geklungen haben dürften. Der Rathauschef erinnerte an die Ersterwähnung des Ortes unter dem Namen „Germin” am 13. August 1269 und die Entwicklung vor allem der vergangenen 150 Jahre. In der vor einem Dreivierteljahrtausend angefertigten Urkunde war Jarmen sozusagen nur als Beiwerk erwähnt, heute gilt es als pulsierender Mittelpunkt in dieser Ecke des Peenetals. Und das, obwohl die Stadt nach dem Aufschwung zum Ende des 19. Jahrhunderts als vorpommerscher Kleinbahn-Knoten später mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende der DDR schwere Rückschläge hinnehmen musste.

Nach der Wende wanderten immerhin viele vor allem junge Leute ab, wurden sämtliche große Betriebe und Einrichtungen abgewickelt: Zuckerfabrik, Molkerei, Betonwerk, Kleiderwerk, LPG und Landambulatorium gibt es alles nicht mehr, einzig die Kunstmühle blieb erhalten. Dafür gelten neben ihr heute Unternehmen wie die Baufirma Gorkow und die Spezialisten vom Tief- und Brunnenbau als Aushängeschilder für die Wirtschaft, ebenso wie die Logistikstandorte von Aldi und Hermes. Sie und einige weitere präsentierten sich mit Fahrzeugen und Technik beim Festumzug am Sonnabend zur Mittagszeit, darüber hinaus reihten sich Institutionen und Vereine in die Karawane mit ein, darunter die landes- und bundesweit bekannten Judoka und Motoballer.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Jarmen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jarmen

zur Homepage