Hier, in der Strasburger Max-Schmeling-Halle, wollte die AfD ihren Landesparteitag abhalten. Jetzt muss sie sich eine Alternat
Hier, in der Strasburger Max-Schmeling-Halle, wollte die AfD ihren Landesparteitag abhalten. Jetzt muss sie sich eine Alternative suchen. NK-Archiv
Stadtvertreter lehnen ab

Kein Landesparteitag der AfD in Strasburg

Da muss sich die AfD wohl eine Alternative suchen: Aus ihrem Plan, den Landesparteitag in Strasburg abzuhalten, wird nichts. Die Stadtvertreter haben etwas dagegen.
Strasburg

Ende August wollte die AfD Mecklenburg-Vorpommern ihren Landesparteitag in der Strasburger Max-Schmeling-Halle ausrichten.Doch daraus wird nichts. In ihrer jüngsten Sitzung haben sich die Strasburger Stadtvertreter gegen dieses Vorhaben ausgesprochen. Zwölf der Stadtvertreter stimmten gegen den AfD-Parteitag in Strasburg, drei enthielten sich der Stimme und lediglich einer stimmte dafür.

Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese (CDU) hatte vor der Abstimmung betont, dass der AfD-Landesgeschäftsführer Jan-Michael Martin ihr versichert habe, sich an das Votum der Strasburger Stadtvertretung halten zu wollen und sich gegebenenfalls anderweitig umzuschauen.

Bürgermeisterin hatte Stadtvertreter in Entscheidung einbezogen

Die Bürgermeisterin hatte in diese Entscheidung die Stadtvertreter einbezogen. Normalerweise könnte sie als Verwaltungschefin dies alleine entscheiden. „Es gibt ja durchaus weit auseinandergehende Meinungen zum AfD-Parteitag. So eine Veranstaltung hat ja immer auch Außenwirkung, egal, ob sie untersagt oder genehmigt wird“, hatte sie vorab erklärt.

 

 

zur Homepage