Crossfahrer sorgen mit ihren Maschinen in den Sanddünen des Krugsdorfer Kiessees für Ärger.
Crossfahrer sorgen mit ihren Maschinen in den Sanddünen des Krugsdorfer Kiessees für Ärger. Symbolfoto: Li Ming
Motocross

Laute Motorräder stören Ruhe im Dorf

Crossfahrer sorgen seit einigen Tagen für Ärger in Krugsdorf. Die Polizei behält den Ort jetzt verstärkt im Auge.
Krugsdorf

Motocrossfahrer sorgen derzeit in Krugsdorf für Unruhe. Die Polizei wurde am Mittwoch gegen 17 Uhr in das Dorf gerufen, weil mehrere Fahrer in der Nähe des Solarparks Richtung Campingplatz auf der Nordseite des Kiessees querfeldein über das sandige Gelände fuhren, teilte Polizeisprecher Andrej Krosse am Freitag mit. Der Anwohner habe mitgeteilt, die Maschinen seien sehr laut, nicht zugelassen und seit rund 30 Minuten in dem Bereich unterwegs.

Lesen Sie auch: Motocrosser spielen im Müritz-Nationalpark wilde Sau

Beim Eintreffen der Beamten sei allerdings nichts mehr zu hören oder zu sehen gewesen. Da der Krugsdorfer berichtete, die Motocrosser würden seit rund eineinhalb Wochen in Krugsdorf unangenehm auffallen, bestreife die Polizei den Ort jetzt verstärkt.

Mehr lesen: Auch Angler wehren sich gegen Mega-Solarpark in Krugsdorf

zur Homepage