Unsere Themenseiten

:

Lkw bei Penkun in Flammen - A 11 sieben Stunden gesperrt

Auf der A11 brannte am Montagmorgen der Anhänger eines Lkw.
Auf der A11 brannte am Montagmorgen der Anhänger eines Lkw.
Christopher Niemann

Zunächst ging alles sehr schnell: Gegen 7.30 Uhr platzte am Montag einem LKW-Auflieger auf der A 11 ein Reifen und fing Feuer. Minuten später standen der halbe Auflieger und seine Ladung in Flammen. Die Autobahn in Richtung Stettin musste für Stunden gesperrt werden.

Ein mit Kunststoffplatten beladener Laster war gegen 7.30 Uhr auf der A11 in Richtung der polnischen Grenze unterwegs. Zwischen Schmölln und Penkun platzte an dem Auflieger ein Reifen und fing sofort Feuer. Die Penkuner Feuerwehr sowie drei weitere Wehren aus dem Amt Gramzow wurden alarmiert und löschten den Brand. Es wurde niemand verletzt.

"Eine ungemein lange Zeit"

"Wir mussten bis zum Brandherd etwa zwölf Kilometer zurücklegen. Das ist, wenn es um brennenden Kunststoff geht, eine ungemein lange Zeit", sagte Penkuns Wehrführer Maik Weber. Die Flammen seien vom Reifen und der Hydraulikanlage des Aufliegers auf den in Folie eingepackten Kunststoff übergeschlagen und hätten dann in Windeseile auf mehr als die Hälfte des Aufliegers übergegriffen.

Bis gegen 14.30 Uhr war die Autobahn 11 in Richtung Stettin wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.