Sexuelle Belästigung

Mann begrabscht Frau am Badesee und onaniert dabei

Eine 52-Jährige wurde am Montag am Krugsdorfer Kiessee sexuell belästigt. Durch ihr Schreien vertrieb sie den Unbekannten. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.
Nach dem Vorfall am Krugsdorfer Kiessee sucht die Polizei nach dem Täter.
Nach dem Vorfall am Krugsdorfer Kiessee sucht die Polizei nach dem Täter. NIKOLAS HOFFMANN
Krugsdorf

Ein Unbekannter soll am Montag gegen 15.30 Uhr am Kiessee in Krugsdorf eine Frau sexuell belästigt haben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, soll der Mann sich an die 52-jährige Deutsche herangeschlichen haben, während diese sich umzog, sie dann unsittlich berührt und dabei onaniert haben. Die 52-Jährige habe sich sofort lautstark gewehrt, hieß es von der Polizei, damit habe sie den Mann in die Flucht geschlagen. Mit vermutlich polnischem Akzent habe er noch etwas gesagt.

Mann onanierte vor zwei 16-Jährigen

Bereits am 14. Juni habe sich ein ähnlicher Vorfall am Krugsdorfer Kiessee ereignet, teilte Polizeisprecherin Claudia Tupeit auf Nordkurier-Nachfrage mit.  „Zwei 16-jährige Mädchen hielten sich an derselben Stelle des Sees auf, als ein unbekleideter Mann damit begann, vor ihnen zu onanieren“, so die Sprecherin. Die Jugendlichen forderten den Unbekannten auf, die Handlungen zu stoppen. Als dieser ihrer Aufforderung nicht nachkam, riefen sie über den Notruf die Polizei. Anders als bei der 52-jährigen Frau sei es bei den beiden Mädchen zu keiner sexuellen Belästigung gekommen.

Im Falle der 16-Jährigen konnte die Polizei den Tatverdächtigen noch vor Ort stellen. Es handelte sich laut Polizeisprecherin um einen 37-jährigen Polen, den die Beamten mit auf das Polizeirevier nahmen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen aufgenommen, außerdem erhielt er von den Beamten ein „polizeiliches Gefährderanschreiben“. Nun werde geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht.

Wer hat den schlanken, etwa 35-jährigen Mann gesehen?

Die Geschädigte beschreibt den Tatverdächtigen als etwa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß und sehr schlank. Er sei sehr braungebrannt.Seine Haare trage er dunkel und kurz. Der Mann soll sich zuvor im Wasser des Kiessees mit einer blauen Luftmatratze aufgehalten haben.

Die Polizei bitte nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Womöglich haben ihn andere Badegäste gesehen und können eventuell auch etwas zur Fluchtrichtung oder zum Fluchtmittel sagen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an die Einsatzleitstelle unter Telefon 0395 55822224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Krugsdorf

zur Homepage