Mit einer Schreckschusswaffe hat ein Mann bei Lebehn um sich geschossen.
Mit einer Schreckschusswaffe hat ein Mann bei Lebehn um sich geschossen. © bnenin - stock.adobe.com
Ausgerastet

Mann schießt auf Feld und wirft Schlagstock aus Auto

Betrunken und völlig außer sich bekam es ein 43-Jähriger mit der Polizei zu tun. Pfefferspray kam zum Einsatz.
Lebehn

Ein 43-Jähriger ist am Sonnabend betrunken an einem Feld zwischen Lebehn und Krackow (Vorpommern-Greifswald) ausgetickt. Zunächst schoss der Mann aus der Region gegen 14.45 Uhr mit einer Schreckschusswaffe um sich. Ein Zeuge rief die Polizei.

Wie Polizeisprecher Ben Tuschy am Montag mitteilte, nahmen ihm Bundespolizisten die Waffe ab. Daraufhin sei der Mann über das Feld gerannt, dann wieder in sein Auto gesprungen und geflüchtet. Unterwegs habe er einen Schlagstock aus dem Fenster geworfen. Kriminalpolizisten aus Pasewalk hätten ihn schließlich gestoppt. Weil er sich weiter gegen die Festnahme wehrte, setzten sie Pfefferspray ein.

Betrunken, kein Führerschein, Auto nicht zugelassen

Schließlich habe sich der Mann einigermaßen beruhigt und einem Atemalkoholtest zugestimmt. Der habe 1,66 Promille ergeben. Für eine Blutprobe sei er ins Krankenhaus gebracht worden. Er habe keinen Führerschein besessen und das Auto sei nicht zugelassen. Gegen ihn werde unter anderem ermittelt wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Fahren ohne Führerschein und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Weiterlesen: Berauschter Mann schießt auf Balkon durch die Gegend

zur Homepage