64 Aktive aus Vorpommern-Greifswald wurden von Landrat Michael Sack (oben rechts), Strasburgs Stadtpräsidentin Gudrun Mar
64 Aktive aus Vorpommern-Greifswald wurden von Landrat Michael Sack (oben rechts), Strasburgs Stadtpräsidentin Gudrun Maria Riedel (Fünfte von links) und Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih (links) für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet, unter ihnen auch Ehrenamtler aus der Uecker-Randow-Region. Landkreis
Ehrenamt

Menschen aus Südvorpommern für unbezahlbare Arbeit ausgezeichnet

Feuerwehr, Handball, Naturschutz, Reitsport, Ukraine-Hilfe, Kirche, Sterbebegleitung und vieles mehr wäre ohne Ehrenamtler nicht möglich. Einige von ihnen wurden jetzt geehrt.
Vorpommern

Sie sind Lokalpolitiker, Vereinsvorsitzende und Wehrführer, engagieren sich für die Natur, für Kinder, für Tiere, für ihre Stadt oder ihre Gemeinde. Nun wurden 64 Ehrenamtler aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald mit dem Ehrenamtspreis 2022 ausgezeichnet – unter ihnen Georg Pirrwitz und das Projekt „Helfen fetzt“ aus Penkun, Angela Straßburg aus Blumenhagen, das Projekt „Ukrainehilfe“ und Marcel Lichtnow aus Jatznick, Martin Giese aus Boock, Marion Dregler aus Blankensee, Harald Janzen, Franca Wesselow, Renate Kroll, Jana Schwarz, Marco Freuer, Siegfried Kriedemann und Uta de Jong aus Pasewalk, Anke Kritzler aus Hintersee, Uwe Venzke aus Nadrensee und Katrin Stelter aus Viereck.

„Durch ehrenamtlich tätige Bürger wird unser Landkreis lebenswerter und liebenswerter. Sie sind Vorbilder, denn ohne ihren leidenschaftlichen Einsatz wäre unsere Gesellschaft eine andere“, so Landrat Michael Sack (CDU) bei der Preisverleihung in dieser Woche in Eggesin. Er bat die Preisträger, „sich auch in diesen turbulenten Zeiten ihr Engagement, ihren Einsatz und ihre Freude am Ehrenamt zu bewahren“. Gemeinsam mit Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih würdigte Landrat Sack das Engagement der ehrenamtlich Aktiven.

Lesen Sie auch: Adler soll ein Denkmal schmücken

Zu den Preisträgern gehörten:

Angela Straßburg aus Blumenhagen engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Weissen Ring. Sie hilft Menschen, die von Kriminalität und Gewalt betroffen sind. Darüber hinaus unterstützt sie Betroffene durch persönliche und finanzielle Zuwendung bei der Bewältigung von Straftaten. Mit menschlichem Beistand und persönlicher Betreuung gibt sie den Betroffenen wieder Hoffnung und Mut.

Siegfried Kriedemann aus Pasewalk ist in seiner Stadt vielen bekannt und wird oft in Verbindung mit Fußball oder der Polizei gebracht. Kriedemann ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied in Sportvereinen, lange Zeit auch als Trainer, und heute noch mit 73 Jahren aktiver Sportler. Neben der jahrelangen Mitarbeit im Vorstand vom Sportverein, zeitweise auch als Präsident, kümmert er sich auch um das Sportgericht des Landesfußballverbandes sowie die ehrenamtliche Betreuung der Seniorengruppen der Polizei.

Martin Giese aus Boock organisiert seit 13 Jahren Arbeitseinsätze für den Reitsport, Veranstaltungen und Turniere, um einen hohen Qualitätsstandard für Reitsportler und Zuschauer zu gewährleisten. Neben seiner Tätigkeit als Trainer für den Reiternachwuchs wird er auch als Richter für Dressur- und Springsport eingesetzt. Auf sein umfangreiches Fachwissen wird in der Reitsportszene gerne zurückgegriffen.

Marion Dregler aus Blankensee ist Vorsitzende des Dorfclubs und wird für ihre mitreißende, motivierende und immer freundliche Art sehr geschätzt. Sie gilt als Motor im Bereich der kulturellen und gesellschaftlichen Arbeit im Dorf. Ohne ihre hohe Einsatzbereitschaft und ihr Engagement vor allem auch in der Coronazeit wäre vieles nicht möglich gewesen. Sie ist zusätzlich aktives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Blankensee und organisiert dort viele Veranstaltungen. Wegen ihres ehrenamtlichen Einsatzes ist sie für viele im Dorf ein Vorbild.

Auch interessant: Tafel geklaut: Helfer werden selbst zum Opfer

Das Projekt Ukrainehilfe in Jatznick ist eine Gruppe von Frauen, die zugleich Mitglieder im Verein „Brückenbauer“ sind. Sie sammeln Sachspenden für Geflüchtete. Ihre Arbeit macht auf die Not der Menschen aus der Ukraine aufmerksam und lebt Nächstenliebe und Verantwortungsbewusstsein vor.

Harald Janzen aus Pasewalk arbeitet hauptberuflich im Umweltamt des Landkreises und setzt sich seit mehr 30 Jahren für den Natur- und Umweltschutz ein. Mit Naturführungen für Ferienkinder oder Aufräumaktionen in Wäldern, Städten und Parks begeistert und motiviert er auch andere für den Naturschutz. Er liebt und lebt aus vollstem Herzen, was er tut, und teilt sein Wissen zu Tieren und Pflanzen gerne mit anderen.

Katrin Stelter aus Viereck trainiert Kinder und Jugendliche im Handballsport. Gleichzeitig unterstützt sie den Pasewalker Handballverein bei der Ausrichtung von Heimspielen. Sie engagiert sich seit 1992 in verschiedenen Funktionen für den Verein. Der Spaß am Handballsport und die Unterstützung der Kinder sind ihre Motivation.

Jana Schwarz aus Pasewalk engagiert sich seit 1990 für den Pasewalker Handballsportverein. Neben dem Training der Kinder und Jugendlichen ist sie auch Zeitnehmerin, Sekretärin und Übungsleiterin. Darüber hinaus ist sie auch als Staffelleiterin beim Bezirkshandballverband Mecklenburg-Vorpommern Ost tätig.

Franca Wesselow aus Pasewalk gehört zu den jüngsten Mitgliedern der Verkehrswacht Uecker-Randow. Ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement sind beispielgebend. Seit 2019 arbeitet sie in verschiedenen Projekten des Vereins mit. Ihr Wissen und Können gibt sie gern weiter. Wichtig ist es für sie, Menschen für die Gefahren des Straßenverkehrs zu sensibilisieren.

Renate Kroll aus Pasewalk engagiert sich seit 2010 mit ganzem Herzen für die Verkehrswacht Uecker-Randow. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Senioren geht. Dabei übernimmt sie auch spontan Aufgaben. Ihre besondere Aufmerksamkeit gehört der Seniorenarbeit. So engagiert sie sich nicht nur in der Verkehrswacht, sondern auch im Senioren- und Behindertenbeirat der Stadt.

Auch interessant: Feuerwehr als Schulfach – so viele Schüler wie noch nie

Marco Freuer aus Pasewalk ist als Gemeindewehrführer der Stadt Pasewalk tätig. Bis März übte er zusätzlich das Amt des Fachwartes für Kreisausbildung im Kreisfeuerwehrverband aus. Als Kreisausbilder ist er nach wie vor tätig. Er gehört zu den Gründern des Schulprojektes in Pasewalk und ist hier dort als Ausbilder tätig.

Uta de Jong aus Pasewalk und Anke Kritzler aus Hintersee begleiten sterbende Menschen. Es ist für beide eine Herzensaufgabe, Betroffenen und ihren Angehörigen in dieser emotional schwierigen Zeit Unterstützung und Halt zu geben. Sie begleiten Schwerstkranke in der letzten Lebensphase. Bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Hospizdienst Uecker-Randow führen sie Gespräche oder unternehmen oder Ausflüge. Mit Hilfe von Abschiedsritualen verschaffen sie den Menschen und ihren Angehörigen einen würdigen Abschied. Sie spenden Trost und Ruhe.

Georg Pirrwitz aus Penkun engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für die Stadtkirche Penkun. Neben der Organisation der Festdekoration der Kirche zur Weihnachtszeit ist vor allem die Restauration und Instandhaltung des Gefallenendenkmals in Penkun sein Herzensprojekt.

Uwe Venzke aus Nadrensee ist Mitglied im Verein zur Dorfentwicklung Pomellen und engagiert sich seit vielen Jahren für die Dorfgemeinschaft. Die Erhaltung und Pflege des Parks und des Teiches liegen ihm besonders am Herzen. Darüber hinaus setzt er sich für die Verbesserung des Zusammenlebens und der Erhaltung der Gemeinschaft ein und ist mit seinem Einsatz für viele im Dorf ein Vorbild.

Das Projekt Helfen fetzt in Penkun und Berlin wurde zu Beginn des Ukraine-Kriegs gegründet. Ehrenamtliche unterstützen geflüchtete Frauen und Kinder mit Unterkünften und Lebensmitteln. Zudem wurden humanitäre Transporte in die Ukraine organisiert. Neben dem Engagement, Sachspenden einzusammeln und zu sortieren, Wohnungen einzurichten, ukrainische Familien zu versorgen und zu betreuen, Transporter zu beladen und in die Ukraine zu bringen und Krankentransporte aus der Ukraine zu organisieren, ist es den Helfern wichtig, die polnische Seite in den verschiedensten Bereichen zu unterstützen.

Mehr lesen: Hilfe für die Flüchtlinge lässt jeden Streit vergessen

Marcel Lichtnow aus Jatznick engagiert sich als Amtswehrführer für Feuerwehren im Amtsbereich Uecker-Randow-Tal. Zusätzlich ist er Gemeindewehrführer in Jatznick. Neben seinem Engagement vertritt er die Interessen der Feuerwehren als Beisitzer im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes und ist zudem als Ausbilder im Pasewalker Schulprojekt tätig.

Der Förderkreis Altes Gemeindehaus Strasburg arbeitet seit mehr als zehn Jahren unter dem Motto: „Gemeinsam können wir so viel Schönes schaffen.“ Die Mitglieder kümmerten sich um die Sanierung des zu Beginn vom Verfall bedrohten Alten Gemeindehauses in Strasburg. Mittlerweile ist das Haus zu einer barrierefreien Begegnungsstätte geworden.

Die Sport-Spatzen in Löcknitz haben das Ziel, Kinder zwischen drei und sechs Jahren für Sport zu begeistern. Sie bieten Kindergartenkindern die Möglichkeit, verschiedene Sportarten auszuprobieren. Es gibt keine Vereins- oder Leistungsvorgaben, sondern eine Alternative zum bestehenden Angebot vor Ort.

Lesen Sie auch: Diese Menschen bereichern das Leben in Vorpommern

zur Homepage