Unsere Themenseiten

Visite bei Bundespolizei

:

Merkel besichtigt Waffen, Shampoo und einen Bootsmotor

Merkel besichtigte beim Besuch der Bundespolizei in Pasewalk verschiedene Aservate.
Merkel besichtigte beim Besuch der Bundespolizei in Pasewalk verschiedene Aservate.
Stefan Sauer

Die Kanzlerin informierte sich in Pasewalk über die Arbeit der Bundespolizei an der deutsch-polnischen Grenze. Es geht ums Thema Grenzkriminalität.

Heiter und gut gelaunt ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag zu ihrer Visite bei der Bundespolizei in Pasewalk eingetroffen. Die Pasewalker Bürgermeisterin, Sandra Nachtweih, erhielt zunächst ihren ersehnten Eintrag ins städtische Gästebuch – anschließend besichtigte die Bundeskanzlerin einige Aservate aus der Arbeit der Bundespolizei an der deutsch-polnischen Grenze – darunter Waffen, Shampoo und einen Bootsmotor.

Genau das sei Ziel das ihrer Visite, sagte die Kanzlerin: „Ich bin hergekommen, um die reale Situation an der deutsch-polnischen Grenze kennenzulernen und daraus politische Schlussfolgerungen zu ziehen.” Zugleich handelt es sich allerdings um einen Wahlkampf-Termin für CDU-Landratskandidat Michael Sack, der kommenden Sonntag bei der Wahl in Vorpommern-Greisfwald antritt.

Nach der öffentlichen Führung zog sich Merkel zu einem internen Beratungsgespräch zurück. Anschließend wird sie nach Greifsawld weiterreisen, wo sie sich mit Professoren der Ernst-Moritz-Arndt-Universität trifft. Anschließend soll sie weitere Termine im nördlichen Vorpomemrn wahrnehmen.