HUNDERTE HANF-PFLANZEN

Nach Brand stoßen Einsatzkräfte in Strasburg auf Drogenplantage

Eigentlich wollten sie nur einen Brand in der Nähe des Strasburger Bahnhofes löschen. Doch dann stießen die Retter auf eine derart große Hanf-Plantage, das sie den ganzen Samstag zu tun hatten.
Die Kameraden der Strasburger Feuerwehr wurden gegen 20 Uhr zu einem Brand in die Fabrikstraße gerufen.
Die Kameraden der Strasburger Feuerwehr wurden gegen 20 Uhr zu einem Brand in die Fabrikstraße gerufen. Feuerwehr Strasburg
Strasburg.

In Strasburg ist es am Freitagabend und Sonnabend zum Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk (THW) in einem Gebäude in der Fabrikstraße nahe des Bahnhofes gekommen. Der Auslöser des Einsatzes gegen 20 Uhr am Freitagabend war ein Brand im achten Stockwerk eines ehemaligen Kornspeichers auf dem Gelände. Bei den Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte eine Indoor-Hanfplantage. Diese sei aber nach Nordkurier-Informationen nicht mehr aktiv gewesen.

Obwohl das THW auf Anforderung der Landespolizei im Einsatz war, gab es vom Einsatzführer im Polizeipräsidium Neubrandenburg am Sonnabendabend zunächst keine Informationen zu dem Vorfall. Gegen 21.45 Uhr bestätigte dann die Polizei den Einsatz der Feuerwehr. Demnach wurden dort mehrere hundert Hanfpflanzen gezüchtet.

Das THW hatte bis in der Nacht zu tun

Mitarbeiter des Stromversorgers Edis hätten demnach versucht, die Stromleitung, mit der die Anlage betrieben wurde, zu kappen, was aber mit Schwierigkeiten verbunden gewesen sein soll. Mehrere hundert Lampen sollen für Licht der Drogenplantage gesorgt haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat der technische Defekt einer Lampe den Brand verursacht, heißt es von der Polizei.

Das THW war am gesamten Sonnabend damit beschäftigt, die Drogenfunde zu sichern sowie zum Betrieb der Plantage genutzte Geräte sicherzustellen. Der Einsatz des THW mit Kräften aus Pasewalk und Greifswald dauerte bis in die Nacht zum Sonntag. Auch die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. In dem Gebäude soll sich auch eine Wohnung befinden, von der aus vermutlich die Anlage betrieben wurde.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

zur Homepage

Kommentare (2)

Wer hätte das gedacht?! Ein "Gärtner" zieht im verwaisten Kornspeicher mit geklautem Strom klammheimlich fast tausend Hanfpflanzen auf. Ohne die kaputte Lampe und den Brand hätte es bis heute keiner gemerkt. Er musste sie immer nur gießen, das Licht brannte wie von alleine. Gar nicht so dumm. Nur leider auf Dauer zu beschwerlich so weit oben im achten Stock. Das hatte er sich leichter vorgestellt.

Es war anscheinend weder zu beschwerlich noch hatte es sich jemand leichter vorgestellt. Laut dem Artikel war die Plantage bereits inaktiv. Das soll heißen, dass diese bereits abgeernet war/wurde. Somit hattte man also schon mal einige Euros verdient. Und da niemand weiß wielange diese Plantage dort schon stand kann man davon ausgehen, dass die Summe noch um einiges Höher sein könnte. Was sagt uns das?....Richtig, war ganz leicht.