:

Nach Zoff bei Oldtimer Mädels legen Pfundsweiber nach

Die Nachricht vom Aus der beliebten Oldtimer Mädels aus Züsedom erwischte ihre Fans kalt. Doch es geht weiter - in kleinerer Besetzung und unter neuem Namen.

Auch ein alter Polizei-Barkas aus DDR-zeiten diente als Kulisse für die Kalenderfotos.
ZVG Auch ein alter Polizei-Barkas aus DDR-zeiten diente als Kulisse für die Kalenderfotos.

Zur Weihnachtsfeier schien die Welt bei den Züsedomer Oldtimer Freunden und den zum Verein gehörenden Oldtimer Mädels noch in Ordnung. Dann muss es mächtig gekracht haben. Familie Splettstößer - mit Jörg als langjährigem Vereinsvorsitzenden, Corinna als Chefin der Oldtimer Mädels, ihre Mutter Waltraud Colier und Tochter Carolin Splettstößer - geht nach einem "Vetrauensbruch" einen eigenen Weg.

Die Frauen-Truppe nennt sich nun "Pfundsweiber vom Spletti Hof". "Wer noch dazu kommt, bleibt ein kleines Geheimnis", sagt Corinna Splettstößer. Fakt ist aber, Auftritte wie bei den Oldtimer Mädels und den jährlich erscheinenden Kalender wird es weiterhin geben.

Neues Programm

"Die Resonanz auf die Auftritte und den Kalender ist weiterhin richtig gut, so dass wir einfach weitermachen müssen.", meint Corinna Splettstößer. Derzeit werde am neuen Programm gearbeitet.

Wird es ein zurück zur alten Truppe geben? Corinna Spelltstößer schließt das aus. Im Auftrag des Vereins teilt Anke Vandre mit: "Da es sich zum jetzigen Zeitpunkt noch um ein laufendes Verfahren gegen die Eheleute Splettstößer handelt, wird der Verein, Züsedomer Oldtimer Freunde' sein Statement nach Abschluss des Verfahrens abgeben."