„DER III. WEG”

Neue Nazi-Aufkleber in Pasewalk aufgetaucht

In Pasewalk tauchen seit Tagen neue Nazi-Aufkleber auf. Abgesehen vom rassistischen Inhalt verwenden einige das Stadtwappen, was ebenfalls nicht erlaubt ist.
Rainer Marten Rainer Marten
Pasewalks Wappen gilt als offizielles Hoheitszeichen der Stadt. Er darf nur verwendet werden, wenn die Stadt das genehmigt hat. Im Fall der Aufkleber war das nicht so. Der Missbrauch wurde angezeigt. 
Pasewalks Wappen gilt als offizielles Hoheitszeichen der Stadt. Er darf nur verwendet werden, wenn die Stadt das genehmigt hat. Im Fall der Aufkleber war das nicht so. Der Missbrauch wurde angezeigt. Rainer Marten
Die Aufkleber befinden sich unter anderem an den Hinweisschildern zu den Hintereingänger der Wohnungen in der Stettiner Straße in Pasewalk. 
Die Aufkleber befinden sich unter anderem an den Hinweisschildern zu den Hintereingänger der Wohnungen in der Stettiner Straße in Pasewalk. Rita Nitsch
Pasewalk.

In Pasewalk sind Aufkleber rechtsradikaler und rassistischer Gruppierungen aufgetaucht. Die unbekannten Täter hatten es vor allem auf helle Hinweisschilder und Straßenlaternen im Stadtzentrum abgesehen. Die Aufkleber und Parolen stammen nach Nordkurier-Recherchen aus dem Fundus der Neonazi-Kleinstpartei „Der III. Weg”.

Bei der Partei handelt sich um eine Gruppierung, die im Blick des Verfassungsschutz ist, von sich aber behauptet, sich von Rechtsextremisten abzugrenzen. In der Stadt finden sich auch Anti-EU-Aufkleber der Gruppierung „Revolte auf Beton”. Für den Verfassungsschutz handelt es sich bei „Revolte auf Beton” um eine Internetplattform, die über eine Homepage und mehrere Profile in sozialen Medien rechtsextremistisches und völkisches Gedankengut verbreitet.

Pasewalker Stadtwappen unrechtmäßig verwendet

Ein weiterer Aufkleber verwendet das Pasewalker Stadtwappen. Eine Genehmigung dafür liegt nicht vor, teilte die Verwaltung auf Anfrage mit. Die Aufkleber wurden gesichert. Stellt die Stadt derartige Aufkleber fest, erstattet sie Anzeige gegen Unbekannt, sagte Erhard Wodäge, Sachbearbeiter für Ordnungsangelegenheiten der Stadt Pasewalk. Im Auftrage der Stadt werden derartige Aufkleber regelmäßig beseitigt.

 

StadtLandKlassik - Konzert in Pasewalk

zur Homepage

Kommentare (1)

90 Prozent der Aufkleber haben einen linksextremistischen Inhalt. Von einer Beseitigung durch die Stadt hat man noch nie etwas gehört oder gelesen.