Unsere Themenseiten

:

„Omas Kuchen war legendär“

Erwin Stöhlmacher (links), Einrichtungsleiter des Seniorenheimes St. Spiritus, sowie die Kinder Klaus Götz und Inge Bettak gehörten zu den ersten Gratulanten zum 100. Geburtstag von Erna Wetzel.  Foto: R. Nitsch

VonRita NitschErna Wetzel ist 100 Jahre alt. Das Leben der Züsedomerin drehte sich immer um die Familieund die Landwirtschaft.Heute wird sie liebevollim ...

VonRita Nitsch

Erna Wetzel ist 100 Jahre alt. Das Leben der Züsedomerin drehte sich immer um die Familie
und die Landwirtschaft.
Heute wird sie liebevoll
im Pasewalker Seniorencentrum
St. Spiritus betreut.

Pasewalk.Wenn der Pasewalker Rainer Bergholz schon am frühen Morgen sein Akkordeon einpackt, und mit dem Fahrrad losradelt, dann gibt es etwas zu feiern. Oder für einen lieben Menschen sind Glückwünsche fällig. Er selbst ist schon im Rentenalter. Doch wenn er jemandem eine Freude bereiten kann, dann ist er dabei. Dieses Mal führt ihn sein Weg in das Seniorenheim St.Spiritus.
Hier feiert Erna Wetzel ihren 100. Geburtstag. Über ihrem Bett hängt ein Herz aus Buchsbaum, den sie selbst einst vor rund 50 Jahren in Züsedom gepflanzt hatte. Als die Melodie erklingt „Schön war die Jugend“ huscht ein Lächeln über ihr Gesicht. Die Kinder Klaus und Inge sowie Enkelin Bärbel Bettak gehören zu den ersten Gratulanten. „Für die ganze Familie war Oma immer das Zentrum“, erzählt Bärbel Bettak. Ihre Pfannkuchen sind legendär gewesen. Besonders mochte Erna Wetzel die Geselligkeit. Doch Zeit zum Tanzen gehen, blieb nur selten. Fünf Kinder groß zu ziehen und auf dem Feld zu arbeiten, war kein Zuckerschlecken. 1933 heiratete Erna Wetzel den Landwirt Edmund Götz aus Lampersdorf. Mit der Geburt von Tochter Inge (1933) und Sohn Klaus (1935) waren sie eine kleine glückliche Familie. Doch der Zweite Weltkrieg zog nicht spurlos an ihnen vorbei. Der Ehemann und Vater kehrte nicht mehr zurück. Zu allem Unglück musste die alleinstehende Frau die Heimat verlassen. Nach langer Odyssee landete die Familie in Züsedom und bekam 1946 Bodenreformland. Ein schweres Los. 1955 heiratete sie Rudolf
Wetzel. Und wieder begann ein Leben voller Arbeit. Bis zur Rente war die Züsedomerin in der Landwirtschaft
tätig.
Seit November 2011 lebt Erna Wetzel im Pasewalker Seniorenheim St. Spiritus und wird hier liebevoll betreut. Sohn Klaus Götz ist am Geburtstag gerührt. Was sagt man über das Leben einer 100-Jährigen? „Sie war eine tolle Mutter und hat uns solche Werte wie Ehrlichkeit und Disziplin beigebracht“, denkt er zurück. Zu einer Vertrauten von Erna Wetzel ist die 87-jährige Heimbewohnerin Gerda Kommnick geworden. Jeden Tag besucht sie die 100-Jährige und erzählt ein wenig mit ihr. Auch am Geburtstag ist sie vorbeigekommen. Und als der Akkordeonspieler „So ein Tag so wunderschön wie heute“ spielte, hatte nicht nur sie Tränen in den Augen.