STÄDTEBAUFÖRDERMITTEL

Pasewalk profitiert mächtig von Förderung

MV-Infrastrukturminister Christian Pegel hat die Städtebaumittel für 2021 vorgestelllt. Pasewalk profitiert mächtig davon, andere Orte nicht mehr. Wird auch ihnen geholfen?
Pasewalk profitiert vom „Investitionspakt Sportstättenförderung“ in Höhe von 91.500 Euro. F&
Pasewalk profitiert vom „Investitionspakt Sportstättenförderung“ in Höhe von 91.500 Euro. Für das Geld sollen die Sanitäranlagen und die Umkleide im Lindenbad saniert werden. NK-Archiv/Stegemann
Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens B&
Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Jens Büttner
Pasewalk ·

Löcknitz’ Bürgermeister Detlef Ebert (CDU) kommt ins Schwärmen, wenn nur das Stichwort „Städtebauförderung“ fällt: „Wir haben definitiv von diesem Programm profitiert. Ab 1997 wurden erste Maßnahmen umgesetzt. Die Ernst-Thälmann-Straße Richtung Bahnhof wurde saniert, der Markt und das Bürgerhaus ebenfalls, das ganze Burggelände war Bestandteil des Programmes“, listet der Bürgermeister Projekte auf. 

Aber Löcknitz profitiert von den...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage

Kommentare (1)

... das Paseewalk von der Förderung profitiert. Zumindest der "Otto Normalbürger" sieht nichts vom Geld...

Sicher, es wurden einige Wege und Straßen erneuert. Hiervon hat der Bürger sicher etwas, da Fahrwege erneuert wurden...

Was ich aber meine, sind Arbeitsplätze (mit guter Bezahlung weit über dem ALG2 Satz, oder knapp über dem Mindestlohn) für so viele Menschen wie Möglich. Wir haben hier zwei Call-Center mit sehr hoher Fluktuation, ich selbst war in beidem Tätig....

Zudem, dank Corona gibt es keine Veranstaltungen mehr, das KKH ist dem Zusammenbruch Nahe, das "Historische U" wird auch nicht mehr betrieben, Kinderspielplätze gibt es noch, dürfen aber wegen Corona nur noch wenig genutzt werden. Die Jugend ist abgehauen, sofern sie nich doch durch die Eltern zurück gehalten werden...

Dazu kommen noch andere Themen, welche ich hier lieber nicht anspreche.

Wenn Euch diese Stadt, wie Ihr so schön darzustellen versucht, wirklich lieb ist, fangt an diese Stadt wirklich zu verändern, ohne Show´s.... Ohne Gelaber...