Nazi-Affäre
Pasewalker CDU schmeißt T-Shirt-Träger raus

Reiko Kretzschmar, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes (links) und Bernd Ertel
Reiko Kretzschmar, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes (links) und Bernd Ertel
Angela Stegemann/Jörg Foetzke

Bernd Ertel, der beim Kreistag ein T-Shirt mit vermeintlichen Nazi-Symbolen trug, ist CDU-Mitglied - noch. Denn die Christdemokraten wollen ihn schleunigst loswerden.

Der Pasewalker Stadtverband der CDU wertet den Auftritt seines Mitgliedes Bernd Ertel mit einem zweideutigen Symbol in der Öffentlichkeit anders als der Betroffene selbst. Über das Zur-Schau-Stellen derartiger „offenkundig rechtslastiger Symbole am Rande der Sitzung des Kreistages durch ein CDU-Mitglied“ sei der Verband schockiert, teilte in einem Schreiben an den Nordkurier Reiko Kretzschmar, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, mit.

„Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesem Verhalten und haben im Ortsvorstand einstimmig beschlossen, Herrn Ertel von unserer Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2019 zu streichen. Dies haben wir Herrn Ertel bereits mitgeteilt“, so Kretzschmar. Die Christdemokraten gehen noch einen Schritt weiter und wollen einen harten Schnitt: „Wir haben Herrn Ertel nahe gelegt, seine Mitgliedschaft in der CDU und in unserem Stadtverband zu beenden, da für rechtes Gedankengut in unserer Partei kein Platz ist“, so der stellvertretende CDU-Stadtvorsitzender weiter.