ÖFFENTLICHE PARKPLÄTZE

Pasewalker können Parktickets jetzt mit dem Handy lösen

In Pasewalk kann man ab sofort Parkscheine per App am Smartphone buchen. Einen Haken hat das Ganze jedoch.
Fred Lucius Fred Lucius
Dass das Buchen des Parktickets per Handy-App funktioniert, beweisen Bürgermeisterin Sandra Nachtweih (von links), Ordnungsamtsmitarbeiter Christian Trapp und Maks Bradtmöller von EasyPark. 
Dass das Buchen des Parktickets per Handy-App funktioniert, beweisen Bürgermeisterin Sandra Nachtweih (von links), Ordnungsamtsmitarbeiter Christian Trapp und Maks Bradtmöller von EasyPark. Fred Lucius
Pasewalk.

Sie haben kein Kleingeld dabei, um den Parkscheinautomaten zu füttern? Sie sitzen beim Arzt und können nicht mal schnell zum Auto, um die Parkzeit zu verlängern? Für solche Fälle gibt es ab sofort in Pasewalk eine günstige und moderne Alternative. Parktickets für öffentliche Parkplätze können hier ab sofort mit dem Smartphone über eine App gekauft, beendet oder auch verlängert werden. Die Stadt Pasewalk arbeitet für die Bereitstellung dieses Service mit dem Unternehmen EasyPark aus Hannover zusammen. In der Kürassierstadt ist das Bezahlen über kostenlose EasyPark-App mit dem Handy Am Bahnhof (Zone 1), in der Ueckerstraße (Zone 2), in der Ferdinand-von-Schill-Straße (Zone 3) und am Markt (Zone 4) möglich, wie Christian Trapp, Außendienstmitarbeiter für den ruhenden Verkehr im Pasewalker Ordnungsamt, erläutert.

Das Unternehmen bekommt 15 Prozent der Gebühr

Als Kontrolleur kann Christian Trapp mittels einer Datenbank über sein Handy prüfen, für welche Fahrzeuge Parkzeiten wie lange gebucht wurden. Ein Hinweis auf das „Handy-Parken“ brauchen die Kraftfahrer nicht. Pro Parkvorgang bekommt EasyPark 15 Prozent der Parkgebühr, mindestens jedoch 20 Cent, wie Manager Maks Bradtmöller erklärt. In Pasewalk bedeutet dies beispielsweise für ein Drei-Tage-Ticket am Bahnhof, dass statt der üblichen 8,00 Euro mit dem herkömmlichen Parkschein 9,20 Euro über die App abgebucht werden. Bei einer Stunde Parkzeit werden hier am Bahnhof statt 25 dann 45 Cent fällig. Für Geschäfts- und Firmenkunden gibt es verschiedene Modelle, etwa eine Flatrate. EasyPark erstattet der Stadt die eingenommenen Parkgebühren.

Der Nutzer muss sich mit seinem Kennzeichen registrieren

„Das System ist sehr leicht zu bedienen. Mit einem Klick auf ,Verlängern‘ kann man die Parkzeit ausweiten und so einen Strafzettel vermeiden“, sagt Bradtmöller. 15 Minuten vor Ablauf des digitalen Parkscheins meldet sich zudem die App und sendet eine Nachricht. Überzahlungen oder eilige Ticketnachkäufe würden so vermieden. Nachdem der Nutzer sich die kostenlose App heruntergeladen habe, muss er sich mit seinem Kfz-Kennzeichen registrieren und eine Bezahlmethode wählen. Nachdem die Parkzone eingegeben wurde, kann der Parkvorgang am Handy gestartet werden. Als Alternative zur App gibt es auch eine Anruf- und SMS-Funktion von EasyPark. Die genaue Vorgehensweise dafür wird am Automaten erläutert.

zur Homepage