Kritik von Stadtvertreterin

Pasewalks Bücherzelle – Fluch oder Segen?

Ist die Bücherzelle am Neuen Markt in Pasewalk eine Konkurrenz zur Bibliothek? Stadtvertreterin Heidrun Petruschke jedenfalls sieht das so. Aber offenbar ist sie mit dieser Meinung ziemlich allein.
Pasewalks Bücherzelle wird gern in Anspruch genommen: Immer wieder kommen Leute, bringen Bücher mit oder nehmen welche mit nach Hause.
Pasewalks Bücherzelle wird gern in Anspruch genommen: Immer wieder kommen Leute, bringen Bücher mit oder nehmen welche mit nach Hause. Angela Stegemann
Pasewalk

Seit Pasewalks Bücherzelle im Mai dieses Jahres eingeweiht wurde, scheint sie eine Erfolgsgeschichte zu sein. Leute aller Altersgruppen, nicht nur Einwohner der Stadt, stellen Schmöker hinein. Manch einer nimmt nur Bücher mit. Aber auch das ist in Ordnung. Abfällige Meinungen gab es bisher öffentlich nicht. Auch die befürchteten Randale blieben aus, von ein paar Schmierereien von Hansa-Fans einmal abgesehen. Doch ganz so positiv beurteilen offenbar nicht alle Leute das umfunktionierte Telefonhäuschen.

...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage